Stall Ahorn öffnet seine Türen

Diesen Samstag hat der Stall Ahorn in St. Josefen Tag der offenen Tür. Bereits im Februar ist die neue Reithalle fertiggestellt worden. Sie macht neue Angebote und Disziplinen wie das Westernreiten möglich.

Merken
Drucken
Teilen
Die Pferde vor der neugebauten Reithalle des Stalls Ahorn. (Bild: Tim Wirth)

Die Pferde vor der neugebauten Reithalle des Stalls Ahorn. (Bild: Tim Wirth)

ST. JOSEFEN. Die neue Reithalle wurde auf dem Gelände des Stalls Ahorn sehnlichst erwartet. «Wir sind sehr zufrieden, es ist eine Befreiung», sagt Betriebsleiterin Andrea Heim Ducret. Angeboten werden Kurse und Reitstunden. Es werden aber auch Rösser von Privaten betreut oder Pferde verkauft. Da die Nachfrage stieg, wurde im Februar eine dritte Reithalle eröffnet.

Reiten boomt

Von Reiten aus Plausch bis zu Turnierreiten ist beim Stall Ahorn alles möglich. «Der Spass steht aber im Vordergrund», sagt Heim. Sie sieht den Pferdesport boomen. Das Leben werde immer hektischer. Deshalb wollten auch mehr Menschen wieder raus in die Natur. Ein weiterer Grund für die Beliebtheit seien die Preise. Die Kosten seien seit längerer Zeit nicht angestiegen.

Die neue Halle wurde innert dreier Monate gebaut. Sie ist halb offen – ein Holzdach schützt vor dem Wetter. Und ein spezieller Boden, der sich zum Reiten eignet, wurde eingebaut.

Mehr Kurse anbieten

Der Stall Ahorn gehörte lange Zeit dem bekannten Springreiter Markus Fuchs. Heute leitet Andrea Heim Ducret den Betrieb mit etwa 60 Pferden. Die neue Reithalle bietet dem Stall mehr Flexibilität. «Während wir Reitstunden machen, kann die Halle zum Ausreiten der Pferde benutzt werden», sagt sie. In Zukunft gibt es mehr Kurse und neue Angebote wie Westernreiten. Auf den zwei Westernpferden des Stalls kann in Cowboy-Manier geritten werden. «Etwas legerer und mit der Philosophie der Freiheit und des Ausreitens», sagt Heim. (tiw)