Stadtparlamentswahlen: Warum nicht himmelblau oder orange oder grün, sondern rot?

Sprechen wir jetzt einmal nicht von konkreten Personen und Geschäften, sondern von Perspektiven.

Beat Weber Stadtparlamentarier Sp Taeuberweg 14, 9000 St. Gallen
Merken
Drucken
Teilen

Sprechen wir jetzt einmal nicht von konkreten Personen und Geschäften, sondern von Perspektiven.

Wir von der SP wollen uns mit nicht gerechtfertigten Ungleichheiten (des Eigentums und des Einkommens zum Beispiel) nicht einfach abfinden. Wir sind nicht für die Umverteilung von unten nach oben, die längst im Gange ist und von der die Bürgerlichen niemals sprechen, sondern dafür, dass sie gestoppt wird. Wir halten es nicht für ein Naturgesetz, dass Reiche reicher und Arme ärmer werden, und wir können das nicht mit Humor nehmen. Wir mögen nicht recht essen, solange nicht alle ihre Portion haben. Uns ist es nicht egal, was aus dem Rest der Welt wird, wenn es nur uns gutgeht. Freiheit ist für uns mehr als ungestörte Verfolgung von Privatinteressen. Die Frage nach Recht und Unrecht ist für uns nicht beantwortet, sondern offen. Darum am 25. September Liste 9 ( SP und Gewerkschaften) einlegen!