Stadtparlament bezwingt Kantonsgericht

Mit 4:2 haben die Fussballer des Stadtparlaments zum Saisonschluss die Begegnung mit dem Team des Kantonsgerichtes (verstärkt durchs Kreisgericht) für sich entschieden. Die tschuttenden Politiker und Juristen sind am Samstag vor einer Woche im Gründenmoos angetreten.

Merken
Drucken
Teilen
Tschutten im Schatten der AFG Arena: Die Teams von Stadtparlament (rot) und Kantonsgericht (grün) traten im Gründenmoos an. (Bild: pd/Alfred Mallepell)

Tschutten im Schatten der AFG Arena: Die Teams von Stadtparlament (rot) und Kantonsgericht (grün) traten im Gründenmoos an. (Bild: pd/Alfred Mallepell)

Mit 4:2 haben die Fussballer des Stadtparlaments zum Saisonschluss die Begegnung mit dem Team des Kantonsgerichtes (verstärkt durchs Kreisgericht) für sich entschieden. Die tschuttenden Politiker und Juristen sind am Samstag vor einer Woche im Gründenmoos angetreten.

Jürg Diggelmann, seines Zeichens ehemaliger SP-Stadtparlamentarier, stellte die Gerichtsmannschaft zusammen, die es mit der von Captain und FDP-Stadtparlamentarier Marcel Rotach geleiteten Elf zu tun bekam. Das Freundschaftsspiel sei zuerst «von gegenseitigem Abtasten» geprägt gewesen, schreibt der ehemalige FDP-Stadtparlamentarier Alfred Mallepell in seinem Matchbericht. Wobei das Team von «Justitia» auf dem Rasen keinesfalls mit Blindheit geschlagen gewesen sei. Beide Mannschaften erspielten sich vielmehr hochkarätige Torchancen – mit dem glücklicheren Ende für die Politik. Wobei auch bei diesem Match das Mitmachen sowieso viel wichtiger war, als das Gewinnen. (pd/vre)