Stadt Gossau soll Zebrastreifen überprüfen

Wird die Stadt Gossau die Fussgängerstreifen auf den Gemeindestrassen überprüfen – so wie der Kanton auf den Hauptstrassen? Das will Alfred Zahner (Flig) in einer Einfachen Anfrage wissen.

Merken
Drucken
Teilen

GOSSAU. Derzeit überprüft der Kanton St. Gallen sämtliche 2000 Fussgängerstreifen auf den Hauptstrassen auf ihre Sicherheit. Denn die Unfallstatistik ist düster: Im vergangenen Jahr gab es auf den St. Galler Fussgängerstreifen 16 Schwerverletzte und 36 Leichtverletzte. 2010 gab es einen Toten und 68 Verletzte.

«Kontrolle würde Sinn machen»

Laut dem Gossauer Stadtparlamentarier Alfred Zahner (Flig) hat der Kanton eine Checkliste erstellt, welche auch den Gemeinden zur Verfügung steht. In einer Einfachen Anfrage an den Stadtrat will Zahner nun wissen, ob dieser bereit sei, die Checkliste des Kantons zu übernehmen. Weiter will Zahner wissen, ob der Stadtrat bereit sei, mit dieser Liste in einem Zeitrahmen von einem Jahr alle Fussgängerstreifen auf den Gemeindestrassen zu überprüfen und nach Ablauf der Prüfung dem Parlament bei Bedarf einen Antrag zu stellen, um die beanstandeten Zebrastreifen zu sanieren. «Für Gossau mit dem vielen Verkehr dürfte eine Kontrolle der Fussgängerstreifen auf den Gemeindestrassen Sinn machen», schreibt Zahner.

Ein Ranking zum Vergleich

Die Kontrollen auf den Kantonsstrassen haben diese Woche begonnen. Ingenieure untersuchen die Fussgängerstreifen auf ihre Sicherheit. Bei der Bewertung werden die Sichtbarkeit sowie die Reflexionswerte berücksichtigt. Ausserdem werden zusätzliche Kriterien ausgewertet, wie zum Beispiel die Beleuchtung und eventuelle Sichtbehinderungen. Zum Schluss soll eine Art Ranking vorliegen, anhand dessen alle Zebrastreifen miteinander verglichen werden können. (daw)