Staaderinnen unterliegen Neunkirch

FUSSBALL. Die auf Rang acht klassierten NLA-Fussballerinnen aus Staad haben beim zweitplazierten Neunkirch mit 0:3 verloren, waren aber spielerisch nicht unterlegen. Am Ende machte die individuelle Klasse der Schaffhauserinnen den Unterschied.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Die auf Rang acht klassierten NLA-Fussballerinnen aus Staad haben beim zweitplazierten Neunkirch mit 0:3 verloren, waren aber spielerisch nicht unterlegen. Am Ende machte die individuelle Klasse der Schaffhauserinnen den Unterschied.

Auch wenn Neunkirch nach dem verlorenen Cupfinal vom Pfingstmontag nicht mehr ganz so gierig wirkte, am Ende siegte das Team doch souverän. Staad kam durch Sabrina Petriella, Bettina Peter und Claudia Stilz zwar zu guten Möglichkeiten. Jedoch setzte sich nach rund 20 Minuten die individuelle Klasse der Schaffhauserinnen durch: ein Flankenball von rechts segelte durch den Strafraum und am hinteren Pfosten konnte Alyssa Lagonia zur Führung einnicken. Zehn Minuten später erhöhte Dana Feckovà auf 2:0 – das Pausenresultat.

Fehlender Kampf und Einsatzwille konnte den Staaderinnen nicht vorgeworfen werden. Aber die Neunkircherinnen waren in puncto Aggressivität schwer zu knacken. Nach rund einer Stunde erhöhte Lagonia auf 3:0. Sie war damit für den Schlussstand verantwortlich. Kurz vor Schluss erzitterte das Tor von Goalie Vanessa Lang, als ein Abschluss von Amelia Pietrangelo an den Querbalken ging. Bereits heute um 20 Uhr folgt für Staad das nächste Auswärtsspiel auf der Luzerner Allmend. (cw)