Staad trifft auf Favoriten, St. Gallen auf Zweitletzten

FUSSBALL. Während die Fussballer der 2. Liga regional und der 3. Liga aufgrund des Cups pausieren, tragen die NLA-Frauen an diesem Wochenende die letzte Runde vor den WM-Qualifikationsspielen des Nationalteams der Frauen aus. Die St. Gallerinnen spielen morgen um 18.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Während die Fussballer der 2. Liga regional und der 3. Liga aufgrund des Cups pausieren, tragen die NLA-Frauen an diesem Wochenende die letzte Runde vor den WM-Qualifikationsspielen des Nationalteams der Frauen aus. Die St. Gallerinnen spielen morgen um 18.00 Uhr auswärts gegen Schwyz, Staad empfängt um 19.15 Uhr den FC Basel.

St. Gallen bei Abstiegskandidat

Der SC Schwyz ist wie die Ostschweizer schlecht in die Saison gestartet. Mit zwei Punkten befinden sich die Innerschweizerinnen, die in der vergangenen Saison Abstiegskandidat waren, in der Tabelle knapp vor St. Gallen, aber hinter Staad. Ihre bisher einzigen Erfolge in dieser Saison waren das 0:0 gegen die Young Boys und das 1:1 gegen Staad. Basel, das morgen bei Staad antritt, verlor diese Woche gegen den neuen Leader Kriens 1:4. Die vergangene Saison beendete Basel, das momentan auf dem vierten Tabellenplatz liegt, auf dem zweiten Rang.

Keine Pause für Claudia Stilz

Während die Spielerinnen von St. Gallen und Staad erst am Samstag, 5. Oktober, wieder spielen, rückt Claudia Stilz vom FC Staad nächste Woche ins Trainingslager ein. Als einzige Ostschweizerin steht sie im Aufgebot für die ersten beiden WM-Qualifikationsspiele des Schweizer Nationalteams. Die ersten Spiele finden am 21. September in Nyon gegen Serbien und am 26. September in Reykjavik gegen Island statt. (red.)