Staad mit Remis gegen Balzers

STAAD. In einem mittelmässigen Spiel trennt sich Staad und Balzers II mit einem torlosen Unentschieden.

Drucken
Teilen

STAAD. In einem mittelmässigen Spiel trennt sich Staad und Balzers II mit einem torlosen Unentschieden. Der Regen hatte sich bereits vor Spielbeginn verzogen, dennoch blies ein stürmischer und heftiger Wind über den Sportplatz Bützel, wo der FC Staad mit FC Balzers II den Tabellenzweiten zu Gast hatte. Die Staader begannen aggressiv und offensiv. Man merkte gleich, dass die Mannschaft wieder mehr Tore erzielen wollte. Die erste Chance ergab sich aber für die Gäste aus dem Fürstentum. In der zehnten Minute schrammte ein Schuss von Beck nur knapp am Gehäuse von Ivkic vorbei. Das war denn auch die einzige Angriffsbemühung der Gäste für die erste Halbzeit.

Schwierige Verhältnisse

Die Rüst-Mannschaft spielte in der ersten Hälfte mit dem starken Wind im Rücken und kam auch immer wieder bis zur Strafraumgrenze. Die Seebuben wurden abermals von der Balzers-Hintermannschaft gebremst. Immer wieder wurde der schnelle Blum mit weiten Pässen forciert, die meist durch den Rückenwind etwas zu lang gerieten. Auch die zweite Halbzeit bot keine grosse Besserung. Die Liechtensteiner, die ihrerseits jetzt den Wind im Rücken spürten, agierten weit offensiver als zuvor, konnten sich aber keine konkrete Torchance erarbeiten. Nur gerade drei Schüsse, gelangen auf das von Ivkic gehütete Tor.

Schuss ans Lattenkreuz

Im Gegensatz dazu war Staad aus Standards das eine oder andere Mal gefährlich. So etwa bei einem Freistoss von Ruzic aus zwanzig Metern. Aber auch sämtliche Versuche der Seebuben blieben erfolglos. Dennoch war Trainer Adrian Rüst zufrieden. Angesichts der Tatsache, dass er mit vier Junioren gegen das sehr erfahrene Team von Balzers II angetreten sei, sei das Unentschieden ein gutes Ergebnis. Dank des einen Punktes konnten die Staader zwar Rüthi in der Tabelle überholen, mit 18 Spielen hat Staad aber bereits eine Runde mehr absolviert. (ghu)

Aktuelle Nachrichten