St. Gallerinnen starten schwach

VOLLEYBALL. Den Ostschweizerinnen läuft es in der 1. Liga bisher nicht nach Wunsch. Sowohl der STV St. Gallen als auch der VBC Andwil-Arnegg sicherten sich in der laufenden Saison noch keinen Sieg. In den bisherigen drei Spielen entschieden die St. Gallerinnen nur gerade zwei Sätze für sich.

Merken
Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Den Ostschweizerinnen läuft es in der 1. Liga bisher nicht nach Wunsch. Sowohl der STV St. Gallen als auch der VBC Andwil-Arnegg sicherten sich in der laufenden Saison noch keinen Sieg. In den bisherigen drei Spielen entschieden die St. Gallerinnen nur gerade zwei Sätze für sich. Andwil-Arnegg gewann sogar nur einen. Der STV St. Gallen holte beide Sätze in der vergangenen Partie gegen Kanti Baden. Am Samstag setzte es im Aargau eine knappe 2:3-Niederlage ab. Andwil-Arnegg verlor gegen Züri Unterland gleich 0:3.

Schon am nächsten Wochenende haben die Volleyballerinnen die Möglichkeit, die Tabellensituation etwas besser zu gestalten. St. Gallen spielt am Samstag bei Aadorf, am Sonntag zu Hause gegen Rätia. Andwil-Arnegg trifft am Samstag auswärts auf Rätia, am Sonntag zu Hause auf Wetzikon. (red.)