Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

St. Galler Lyrik und Mozart

Heute Freitag, 18 Uhr, findet in der Kirche St. Laurenzen eine weitere Vesper statt. Bernhard Ruchti (Musik) und Hansruedi Felix (Texte) laden laut Ankündigung zu «30 bis 40 Minuten Musik und Poesie zum Ankommen, Nachdenken, Weitergehen».

Heute Freitag, 18 Uhr, findet in der Kirche St. Laurenzen eine weitere Vesper statt. Bernhard Ruchti (Musik) und Hansruedi Felix (Texte) laden laut Ankündigung zu «30 bis 40 Minuten Musik und Poesie zum Ankommen, Nachdenken, Weitergehen». Diesmal steht die Lyrikerin Maria Lutz-Gantenbein (1902– 1986) im Zentrum, die einen Grossteil ihrer Jugend in St. Gallen verbrachte. In der Vesper sind gemäss Mitteilung vor allem Gedichte aus ihrem Band «Zeit der ungesäuerten Brote» zu hören. Dazu erklingt Musik ihres Lieblingskomponisten Wolfgang Amadeus Mozart. (pd/rbe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.