St. Galler feiert 100. Geburtstag

Am Samstag hat der St. Galler Arnold Isenrich seinen 100. Geburtstag gefeiert. Hundert Jahre alt zu werden war sein erklärtes Ziel. Sein Gesundheitsgeheimnis: Gut für den Körper sorgen.

Katja Blöchlinger
Drucken
Teilen
Thomas Scheitlin gratulierte dem Jubilar im Namen des Stadtrats. (Bild: Katja Blöchlinger)

Thomas Scheitlin gratulierte dem Jubilar im Namen des Stadtrats. (Bild: Katja Blöchlinger)

Erst seit einem halben Jahr lebt Arnold Isenrich im Evangelischen Pflegeheim Bruggen. Bis dahin wohnte er noch alleine zu Hause. Im Pflegeheim fühlt der 100-Jährige sich nun aber sichtbar wohl. Und auf sein Geburtstagsfest mit zahlreichen Gästen freute er sich besonders.

100. Geburtstag war sein Ziel

Der ehemalige Primarlehrer, er hatte 30 Jahre lang als Mittelstufenlehrer im Schulhaus Engelwies gearbeitet, ist noch immer bei guter Gesundheit, und er verrät sein Geheimnis: «Ich kenne meinen Körper mittlerweile und sorge sehr gut für ihn. Man sagte mir, dass ich diesbezüglich ein Vorbild sei.»

Sein grösster Geburtstagswunsch hat sich mit dem Erreichen seines 100. Geburtstags schon erfüllt. Bereits seit 20 Jahren sei das sein erklärtes Ziel gewesen, sagt seine Schwiegertochter Isabelle Isenrich. Der lebenslustige Jubilar hat sich ausserdem gewünscht, dass an seinem Ehrentag alle viel Freude haben sollen. Die fröhlichen Gesichter seiner Gäste liessen darauf schliessen, dass auch dieser Wunsch in Erfüllung ging.

Thomas Scheitlin gratulierte

Das Familienoberhaupt der Isenrichs hat eine grosse Verwandtschaft: Neun Grosskinder und sogar bereits drei Urgrosskinder hat der Jubilar. Das vierte sei auf dem Weg, erzählt Isabelle Isenrich. Dies sei eines der Ereignisse, auf die sich Urgrossvater Isenrich schon sehr freue. Er sei zudem ein grosser 1.-August-Fan, und eine Hochzeit stehe auch bald an. «Er meinte einmal, dass er doch gar keine Zeit zum Sterben habe», sagte sie schmunzelnd.

Stadtpräsident Thomas Scheitlin überbrachte dem Geburtstagskind die Glückwünsche des Stadtrates und ein Gratulationsschreiben des Kantons. Es sei schon länger her, dass ein Mann in der Stadt St. Gallen seinen 100. Geburtstag habe feiern können, sagt Scheitlin. «Meistens sind es Frauen, denen ich im Namen der Stadt gratulieren darf.» Arnold Isenrich ist mit seinen 100 Jahren aber noch nicht der Älteste im Pflegeheim Bruggen: Eine Dame wird dieses Jahr stolze 105 Jahre alt.