St. Galler FDP hat nachnominiert

Die 44jährige Susanne Vincenz-Stauffacher ist nachträglich von der FDP St. Gallen als Nationalratskandidatin nominiert worden. An der Nominationsversammlung vom 25. Februar hatten die Delegierten einen Listenplatz leer gelassen.

Merken
Drucken
Teilen

Die 44jährige Susanne Vincenz-Stauffacher ist nachträglich von der FDP St. Gallen als Nationalratskandidatin nominiert worden. An der Nominationsversammlung vom 25. Februar hatten die Delegierten einen Listenplatz leer gelassen. Die Rechtsanwältin Susanne Vincenz-Stauffacher ist Präsidentin der Frauenzentrale St. Gallen. Mit ihrer nachträglichen Nominierung steigt die FDP mit drei Frauen und neun Männern in den Wahlkampf. (sda)