St. Galler erhält Verdienstorden

Wenn Stefan Mappus, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, am 30. April im Rittersaal des Mannheimer Schlosses 22 Personen den Verdienstorden für hervorragende Verdienste um das Land und seine Bevölkerung verleiht, steht auch der St.

Drucken
Teilen
Wolfgang Schürer (Bild: pd)

Wolfgang Schürer (Bild: pd)

Wenn Stefan Mappus, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, am 30. April im Rittersaal des Mannheimer Schlosses 22 Personen den Verdienstorden für hervorragende Verdienste um das Land und seine Bevölkerung verleiht, steht auch der St. Galler Wolfgang Schürer, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Lindauer Nobelpreisträger-Treffen am Bodensee, im Fokus.

Schürer ist einer, der das Rampenlicht nicht sucht, sondern es im Gegenteil meidet – wo immer möglich. In den Neunzigerjahren war die Nobelpreisträger-Tagung in der Krise. Wolfgang Schürer, der an der Universität St. Gallen das Internationale Management Symposium ins Leben gerufen hatte, wurde vom deutschen Bundespräsidenten Roman Herzog angefragt, die Tagung wieder auf Vordermann zu bringen. Schürer nahm eine Reihe von Veränderungen vor. Innert zehn Jahren führte er das Nobelpreisträger-Treffen in Lindau wieder zum Erfolg. (cz)