St. Galler Bündnis gegen Depression zieht Bilanz

PFÄFERS. Mit dem Projekt «St. Galler Bündnis gegen Depression» griff der Kanton das Tabuthema der psychischen Erkrankungen auf. Nun werden die Ergebnisse resümiert und die Weichen für die Zukunft der Präventionsarbeit gestellt – an einer öffentlichen Brückenveranstaltung am 8.

Drucken
Teilen

PFÄFERS. Mit dem Projekt «St. Galler Bündnis gegen Depression» griff der Kanton das Tabuthema der psychischen Erkrankungen auf. Nun werden die Ergebnisse resümiert und die Weichen für die Zukunft der Präventionsarbeit gestellt – an einer öffentlichen Brückenveranstaltung am 8. Mai in der Klinik St. Pirminsberg in Pfäfers.

Befristetes Projekt

Im November 2011 gab der Kanton St. Gallen den Startschuss: Seither rückte das Bündnis gegen Depression mit Fortbildungen für Fachpersonen, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit psychische Erkrankungen in den Fokus. Insbesondere mit den Kernaussagen, dass eine Depression jede und jeden treffen kann und als Erkrankung viele Gesichter hat, aber auch behandelbar ist, trug das Bündnis zur Sensibilisierung bei. Als befristetes Projekt lief es Ende 2014 formell aus – die Nachfrage nach Angeboten dagegen nicht. Aus diesem Grund wird im Rahmen des Ostschweizer Forums für Psychische Gesundheit, dem auch der Kanton St. Gallen angehört, die Präventionsarbeit fortgeführt. Zur Brückenveranstaltung wird Regierungspräsidentin und Gesundheitsdirektorin Heidi Hanselmann die Bemühungen um die psychische Gesundheit erläutern.

Taminabrücke als Symbol

Neben einem Rückblick auf das Erreichte durch den Kantonalen Präventivmediziner Gaudenz Bachmann orientiert Reto Fausch, Präsident Ostschweizer Forum für Psychische Gesundheit, über das weitere Vorgehen. Passend zu diesem Übergang wird die Taminabrücke besichtigt. Thomas Meier, Chefarzt der Kantonalen Psychiatrischen Dienste Süd, und Jean Luis Nardone, stellvertretender Projektleiter Taminabrücke, orientieren über das Bauwerk und greifen das Thema der Suizidprävention auf. Schliesslich referiert der Coach und Psychotherapeut Michael Wenner unter dem Titel «Achtsamkeit und innere Stärke» über die gesunde Balance im Alltag. (red.)

Weitere Infos: www.forum-psychische-gesundheit.ch

Aktuelle Nachrichten