St. Gallen von Chur gebremst

TISCHTENNIS. Erstmals in dieser NLC-Saison geht der TTC St. Gallen nicht als Sieger vom Platz. Der Gastgeber Chur trotzt dem Leader ein 5:5 ab. Nur dank einem Schlussspurt gelingt es den Ostschweizern, einen Punkt zu ergattern. Gleich in der ersten Runde gab die Nummer eins der St.

Merken
Drucken
Teilen

TISCHTENNIS. Erstmals in dieser NLC-Saison geht der TTC St. Gallen nicht als Sieger vom Platz. Der Gastgeber Chur trotzt dem Leader ein 5:5 ab. Nur dank einem Schlussspurt gelingt es den Ostschweizern, einen Punkt zu ergattern. Gleich in der ersten Runde gab die Nummer eins der St. Galler, Michal Kubat, gegen Beat Battaglia nach einer 2:0-Führung das Spiel ab. Auch Johnny Riquet gegen Dorian Muncan zog den kürzeren. Einzig Nick Rütter wurde seiner Favoritenrolle gegen Karl Stumpfecker gerecht und gewann 3:0. Nach dem verlorenen Doppel von Kubat/Rütter stand es gar 2:5. Die St. Galler mobilisierten nochmals ihre Kräfte – mit Erfolg. Alle drei Spieler entschieden die Schlussrunde für sich. Damit sicherten sich die Gäste wenigstens noch einen Punkt. Dies reicht St. Gallen, um die Tabelle weiterhin anzuführen. (rvi)