St. Gallen steigt in die 2. Liga auf

Eishockey. Im letzten Spiel der Aufstiegsrunde schaffte das 3.-Liga-Team des EHC St. Gallen doch noch den direkten Wiederaufstieg. Die Equipe von Trainer Enzo Pinelli setzte sich im Lerchenfeld gegen Illnau-Effretikon 5:4 durch. Nach 40 Minuten lag das Heimteam noch 3:4 zurück.

Merken
Drucken
Teilen

Eishockey. Im letzten Spiel der Aufstiegsrunde schaffte das 3.-Liga-Team des EHC St. Gallen doch noch den direkten Wiederaufstieg. Die Equipe von Trainer Enzo Pinelli setzte sich im Lerchenfeld gegen Illnau-Effretikon 5:4 durch. Nach 40 Minuten lag das Heimteam noch 3:4 zurück. Davis Bock und Karl Banas mit seinem dritten persönlichen Treffer wendeten jedoch das Skore im Schlussdrittel. Das 5:4 ist zwar zu knapp, um sich für das Finalspiel um den 3.-Liga-Meister Ost zu qualifizieren. Dieses tragen nun Herisau und Illnau-Effretikon aus. Der Sieg reichte indes, um vor Cramosina den dritten Tabellenplatz einzunehmen. Dies, weil tags zuvor Herisau mit einem 11:4-Sieg gegen die Tessiner die nötige Schützenhilfe bot. Neben den Appenzellern rückt nun St. Gallen als zweiter Aufsteiger nach, da das zweitplazierte Illnau-Effretikon bereits in der 2. Liga vertreten ist. (red.)