Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

St. Gallen rennt wieder

Fünf Jahre nach dem letzten Altstadtlauf findet ein neuer Event statt: Ab 2014 wird der Auffahrtslauf zum wiederkehrenden Ereignis. Ein Halbmarathon, ein 10-km-Lauf und Kinderrennen stehen auf dem Programm.
Fredi Kurth

Die Durststrecke ist überwunden: Am 29. Mai des nächsten Jahres ist St. Gallen erstmals wieder Schauplatz eines grösseren Laufanlasses, des Auffahrtslaufs. Der Gigathlon von 2009 war ein einmaliges Ereignis, der letzte Altstadtlauf liegt schon fünf Jahre zurück. An der erforderlichen Medienpräsenz wird es dem Auffahrtslauf nicht fehlen: Radio FM1, TVO und das St. Galler Tagblatt treten als Initianten und Organisatoren in Aktion.

AFG Arena als Zentrum

Im Vergleich mit dem Altstadtlauf handelt es sich um eine fast komplett neu aufgegleiste Veranstaltung. Die Distanz des Hauptlaufes ist länger, führt über einen Halbmarathon, also 21,1 Kilometer. Daneben sind ein 10-km-Lauf ausgeschrieben sowie Läufe für Kinder über 750 bis 2400 Meter. Start und Ziel werden nicht mehr in der Innenstadt sein, sondern in oder in der Nähe der AFG Arena.

«Indem wir einen Halbmarathon ins Programm aufnehmen, folgen wir einem landesweiten Trend. Es ist jene Strecke, die am meisten Zuwachs hat, im Gegensatz zum Marathon mit schrumpfenden Teilnehmerfeldern», sagt Urs Brülisauer, Projektleiter des Auffahrtslaufs.

Grüner Rasen, roter Platz

Die Organisatoren gehen davon aus, dass die Läuferinnen und Läufer ebenso wie die Zuschauer das Arena-Wettkampfzentrum schätzen werden. Diese können das Geschehen von den Sitzplätzen aus, selbstverständlich bei Gratiseintritt, verfolgen. Der Einlauf ins Ziel erfolgt auf dem sattgrünen Rasen; die Fussballsaison ist Ende Mai bereits abgeschlossen. Auch der Halbmarathon führt an attraktiven Plätzen vorbei, will heissen: Die Passage durch die Altstadt bleibt erhalten. Die Teilnehmer laufen unter anderem über den roten Platz und durch das Eingangstor beim Pfalzkeller auf das Klosterareal. Der Reiz besteht auch im Kontrast zwischen urbanem und ländlichem Charakter. Die Route führt am Anfang über den Gübsensee und später, nach der Innenstadt, über die Kreuzbleiche ins Sittertal (siehe Karte).

25 Jogger der Laufgruppen Abtwil und St. Gallen haben die Strecke für einen Test schon abgelaufen. Sie berichteten von einem stimmungs- und anspruchsvollen Parcours. Die einzige markante Steigung allerdings befindet sich zwischen Kilometer 17 und 18, wo von der Sitter hinauf an den Rand von Abtwil 50 Höhenmeter zu überwinden sind.

In die Nacht hinein

Der Auffahrtslauf findet im Gegensatz zum früheren Altstadtlauf gegen Abend hin statt. Das Gros der Halbmarathonläufer dürfte um 21 Uhr, nach knapp zwei Stunden Laufzeit, in der Arena eintreffen. Die Dämmerung soll ebenfalls zur stimmungsvollen Ambiance beitragen. «Wir wollen, dass die Teilnehmer den Feiertag noch mit der Familie verbringen können», sagt Brülisauer.

Das Auffahrtsdatum, auch wenn es sich von Jahr zu Jahr verschiebt, erachten die Veranstalter als ideal positioniert in der Region, die noch nicht mit Halbmarathon-Anlässen übersät ist. Der Laufevent könnte für manche auch Anreiz sein, das lange Wochenende mit einer sportlichen Leistung zu beginnen. «Wir rechnen für das erste Mal mit 3000 Teilnehmern. Das ist eine ehrgeizige Vorgabe». sagt Brülisauer. Der letzte Altstadtlauf vor fünf Jahren war unter die für Sponsoren kritische Grenze von 2000 Läufern gesunken.

Mit finanzieller Startbasis

Die Finanzierung ist laut Brülisauer für drei Jahre gesichert. Dazu tragen nicht zuletzt die beiden sogenannten Premium Partner Akademie St. Gallen und Groupe Mutuel bei.

Die Stadt unterstützt den Anlass mit Infrastruktur, und Sportamtchef Marcel Thoma, selber begeisterter Marathon- und Halbmarathon-Läufer, ist schon in der Vorbereitung beratend zur Seite gestanden. Nicht zuletzt werden die Tagblatt-Medien mit Werbeleistungen ihren Teil zum Gelingen beitragen.

Urs Brülisauer Projektleiter Auffahrtslauf (Archivbild: Hannes Thalmann)

Urs Brülisauer Projektleiter Auffahrtslauf (Archivbild: Hannes Thalmann)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.