St. Gallen hat in Unterzahl keine Chance

FUSSBALL. Die Frauen des FC St. Gallen kassierten in der NLA gegen die Young Boys eine empfindliche 1:8-Niederlage. Die St. Gallerinnen waren gegen die zuletzt sieglosen Bernerinnen ab der ersten Minute ohne Chance.

Drucken

FUSSBALL. Die Frauen des FC St. Gallen kassierten in der NLA gegen die Young Boys eine empfindliche 1:8-Niederlage. Die St. Gallerinnen waren gegen die zuletzt sieglosen Bernerinnen ab der ersten Minute ohne Chance. Bereits nach 20 Minuten führten die Gastgeberinnen 4:0, das Spiel war entschieden. Und zwar nicht nur wegen des deutlichen Ergebnisses, sondern auch weil die St. Galler Verteidigerin Adrienne Krysl wegen eines Handspiels auf der eigenen Torlinie des Feldes verwiesen wurde. Bis zur Pause gelang den Bernerinnen gar noch der fünfte Treffer.

Nach dem Wechsel nahmen die Young Boys angesichts des deutlichen Ergebnisses viel Tempo aus dem Spiel. Dennoch erzielten sie bis zur 64. Minute die Tore sechs, sieben und acht. Immerhin ein Erfolgserlebnis konnten die St. Gallerinnen noch verbuchen: Sandra Genovesi gelang in der 71. Minute mittels Foulpenalty noch der Ehrentreffer zum 1:8. Trotz der zweiten deutlichen Niederlage inert Wochenfrist planen die St. Gallerinnen indes keine Abstiegssorgen: Sie haben sich bereits für die Finalrunde qualifiziert. (red.)