ST. GALLEN: Es braut sich was zusammen

Die Brauerei Schützengarten realisiert im ehemaligen Restaurant Dufour eine Gasthausbrauerei. Das Projekt nimmt Form an: Die Eröffnung ist für Anfang 2019 geplant, und nun ist klar, wer dort Wirt wird.

Drucken
Teilen
Im Bahnhofpärkli soll das Restaurant Brauwerk 1779 einen Biergarten betreiben. (Bild: Christoph Renn)

Im Bahnhofpärkli soll das Restaurant Brauwerk 1779 einen Biergarten betreiben. (Bild: Christoph Renn)

Die Brauerei Schützengarten realisiert im ehemaligen Restaurant Dufour am Bahnhofplatz das «Brauwerk 1779». Die Detailplanung ist angelaufen, die Umbauarbeiten werden in den nächsten Wochen beginnen. Als Brauwerk-Partner für die Gasthausbrauerei konnte die Brauerei Schützengarten Samuel Vörös und Marcel Walker gewinnen, wie es in einem Communiqué heisst. Letzterer ist im Ausserrhodischen Stein wohnhaft.

«Ich sehe die Einmaligkeit der Gasthausbrauerei in der Stadt St. Gallen als Chance», sagt Marcel Walker. Zusammen mit Vörös führt er das Lagerhaus an der Davidstrasse. Das Lagerhaus wird auch künftig von den beiden weitergeführt. «Mit der Brauerei Schützengarten haben wir einen verlässlichen Partner», so Walker. Ohne die St. Galler Brauerei im Rücken wären sie wohl nicht in der Lage gewesen, ein solches Projekt auf die Beine zu stellen, sagt er. Momentan seien sie noch in der Entwicklungsphase – allerlei Konzepte würden ausge­arbeitet. Herzstück des Brauwerk 1779 wird im Erdgeschoss das klassische Sudwerk mit einer Braukapazität von 500 Litern. An der Bierbar im Gasthausteil sollen die Brauwerk- und die Schützengarten-Bierspezialitäten ausgeschenkt werden. Die Gär- und Lagertanks sind vom Obergeschoss aus einsehbar. «Zu einem besonderen Schmuckstück wird der Holzfasskeller im Untergeschoss», schreibt die Brauerei Schützengarten.

Ergänzt wird der Gastronomiebetrieb mit einer Gartenwirtschaft mit 50 Plätzen im Bahnhofpärkli. Die Eröffnung des Brauwerk 1779 ist auf Anfang 2019 vorgesehen. (pd/jm)