St. Gallen-Appenzell gibt sich keine Blösse

Die Badmintonvereinigung St. Gallen-Appenzell gewinnt in der NLA auswärts gegen Tafers-Freiburg mit 6:2 und unterstreicht damit ihre Ansprüche auf den Titel.

Nicolai Kozakiewicz
Drucken
Teilen

Badminton. Die Badmintonvereinigung (BV) St. Gallen-Appenzell überzeugte gegen Tafers-Freiburg erneut. Vor allem in den Einzelbegegnungen der Männer dominierten Agung Ruhanda, Christoph Heiniger und Janic Kleiner ihre Gegner.

Individuelle Klasse

Die Erfolge in den beiden Männer-Doppeln waren ebenfalls nie in Gefahr. Nach jeweils knappem Vorteil in den ersten Sätzen, stellten die Ostschweizer im zweiten Durchgang ihre individuelle Klasse unter Beweis.

Pelling gewinnt in extremis

Das spannendste Spiel lieferten sich aber Nicole Schaller von Tafers-Freiburg und die St. Gallerin Tenzin Pelling im Frauen-Einzel. In einer bis zum Schluss ausgeglichenen Partie gewann Pelling den Entscheidungssatz mit 22:20 und sicherte den Ostschweizern damit den sechsten Sieg in dieser Partie. Dafür unterlag das Frauen-Doppel für einmal überraschend hoch.

Das sonst so erfolgreiche Duo Pelling/Agina Ruhanda verlor gegen Schaller/Anna Larchenko-Fischer mit 0:2.

Aktuelle Nachrichten