Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

St. Gallen-Appenzell gewinnt dank starker Frauen

Badminton Die Badmintonvereinigung St. Gallen-Appenzell hat, wie schon in der Hinrunde, überraschend gegen den NLA-Leader aus Uzwil gewonnen. Gegen den Kantonsrivalen, der insbesondere bei den Frauen nicht in Bestbesetzung antrat, halfen Heimvorteil und Wettkampfglück zum Punktgewinn.

Wichtige Stützen für die Badmintonvereinigung waren erneut die Frauen, angeführt von den frisch gekürten Schweizer-Meisterschafts-Zweiten Jenjira Stadelmann und Aline Müller, die ihr Doppel souverän gewannen. Stadelmann brillierte zudem im Einzel. Im Mixed Doppel drehte die indonesische Paarung mit Agung Ruhanda und Imma Khairunnisa nach verlorenem ersten Satz gegen ihre topgesetzten Gegner auf und steuerten den fünften Sieg des Tages bei. Ruhanda konnte bereits zuvor an der Seite von Dominik Bütikofer das erste Männerdoppel gewinnen.

Überraschungserfolg für Kusumah

Insbesondere der Erfolg von Spielertrainer Sandi Kusumah im dritten Männereinzel war eine Überraschung. Gegen den Spitzenspieler und ehemaligen Sportschüler der Kantonsschule Trogen, Julien Scheiwiller, profitierte der Doppelspezialist von seiner Routine und gewann die Partie im Entscheidungssatz mit 21:18.

Zwei Runden vor Ende der Qualifikation spitzt sich der Kampf um die vier Playoffplätze zu. St. Gallen-Appenzell gehört zu jenem Quartett, welches die restlichen drei Plätze unter sich ausmacht. Die vier Teams sind innerhalb von einem Zähler platziert. (nko)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.