Sprachunterricht per Skype

Evelyn Karlen Ali und ihr Mann Montaser betreiben in St. Gallen eine ungewöhnliche Schule. Sie unterrichten per Skype Personen aus aller Herren Länder in ägyptisch-arabischer Sprache und Kultur.

Miryam Koc
Merken
Drucken
Teilen
Über Skype unterrichten Montaser und Evelyn Ali ihre Schüler. (Bild: Miryam Koc)

Über Skype unterrichten Montaser und Evelyn Ali ihre Schüler. (Bild: Miryam Koc)

Alles begann auf einer Nilkreuzfahrt im Jahr 2005. Da verliebte sich die Schweizerin Evelyn Karlen Ali in das Land Ägypten und wusste: «Hier will ich leben.» Zurück in der Schweiz besuchte sie einen Kurs in Arabisch. Dort lernte sie – nur eine Woche nach ihrer Rückkehr – bereits Ägyptisch-Arabisch lesen, schreiben und sprechen. Zwei Jahre lang besuchte die Pflegefachfrau für Psychiatrie den Unterricht.

Aus Hobby wird Beruf

Bei einem dreimonatigen Aufenthalt in Ägypten lernte sie ihren Mann kennen, Montaser Ali, der Jura studierte und als Steuerfachmann arbeitete. 2007 wagte Evelyn Karlen Ali den Schritt und wanderte nach Ägypten aus. Mehr als fünf Jahre lebte die Schweizerin bei zwei Familien in Ägypten und lernte die dortige Sprache, Kultur und Mentalität kennen und lieben. Bei einem Urlaub in Safaga am Roten Meer wurde Karlen Ali von Tauchlehrerinnen und Tauchlehrern auf ihr «waschechtes» Arabisch angesprochen und gefragt, ob sie sie allenfalls unterrichten könnte. Gesagt, getan. Ihr Mann bereitete mit ihr sechs Lektionen für ihre ersten Schüler vor. So wurde die Ägyptisch-Arabische Schule geboren. 2012 kam das Paar in die Schweiz, wo es seither an der Goldbrunnenstrasse 31 Ägyptisch-Arabisch unterrichtet.

Unterricht via Skype

Das Ehepaar unterrichtete bis heute bereits über 100 Schüler. Allerdings, die meisten der Schülerinnen und Schüler leben gar nicht in der Schweiz. Die Schule unterrichtet Personen, die irgendwo in der Schweiz, in Ägypten, Deutschland, Österreich, Belgien oder Luxemburg leben. Die Distanz zwischen Wohn- und Schulort führt dazu, dass die Ägyptisch-Arabische Schule per Skype unterrichtet.

«Wir sind fasziniert, wie gut der Online-Unterricht funktioniert. Wir können alles anbieten, was für den Unterricht nötig ist. Nur einen arabischen Tee können wir dazu nicht servieren», lacht das Ehepaar Ali. Auch die ägyptisch-arabische Kultur wird über Skype vermittelt. Seit Ende 2015 unterrichtet Montaser Ali auch Deutsch für Fremdsprachige aus der Schweiz und Ägypten. «Wir haben beide erlebt, wie es ist, sich in einem fremden Land zu integrieren. Die Schweiz und Ägypten sind so unterschiedlich. Das wollen wir unseren Schülern näherbringen», sagt Evelyn Karlen Ali. Heute Samstag, 10 bis 11 Uhr, öffnet die Ägyptisch-Arabisch-Schule an der Goldbrunnenstrasse 31 ihre Türen für Interessierte.

www.aegyptischarabisch.com