Sportliche Kunst in der Kantonalbank

Bereits zum 20. Mal stellt das Kreativa-Atelier des Ostschweizer Blindenfürsorgevereins selbstgebastelte Artikel in der St. Galler Kantonalbank an der Leonhardstrasse 25 aus.

Merken
Drucken
Teilen
Kleiner Star: Der Bocciaspieler muss bereits nachproduziert werden. (Bild: Laura Mäder)

Kleiner Star: Der Bocciaspieler muss bereits nachproduziert werden. (Bild: Laura Mäder)

Bereits zum 20. Mal stellt das Kreativa-Atelier des Ostschweizer Blindenfürsorgevereins selbstgebastelte Artikel in der St. Galler Kantonalbank an der Leonhardstrasse 25 aus. Unter dem Motto «Sportwelten – Nie war Pappmaché lebendiger» präsentieren die Mitglieder der Werkstatt verschiedene Artikel, die sie im Verlaufe des Jahres gebastelt haben.

Sportliche Pappmachéfiguren

Jedes Jahr nach den Weihnachtsferien beginnt das Kreativa-Atelier des Blindenfürsorgevereins wieder von vorne: Bastelutensilien werden ausgepackt, es wird geklebt, geschnitten und gemalt. «Unsere Bastler sind meistens blind oder haben eine Sehschwäche und brauchen deshalb eine Eins-zu-eins-Betreuung. So muss man eben genügend Zeit einplanen», sagt Atelierleiterin Alina Battaglia.

Denn in diesem November ist es wieder so weit: Das Kreativa-Atelier ist wieder in der Kantonalbank zu Gast und verkauft dort noch bis zum 25. November selbstgemachte Artikel, passend zum Motto «Sportwelten». Daneben sind andere Bastelarbeiten wie Engel, verzierte Stifte oder Adventskränze erhältlich.

Beliebt und geschätzt

Die Aktion wird nicht nur von den Bastelnden selber sehr geschätzt, sondern auch von den Mitarbeitern der Kantonalbank. «Unsere Kunden reagieren positiv und verweilen gerne länger in der Bank», sagt Daniel Geiser, Leiter der Privatkunden. Es sei für beide Seiten «eine gute Sache». (lma)