Sportlich durchs Wochenende

Auch dieses Jahr öffnet das Jugendsekretariat die Turnhallen im Osten und Westen der Stadt zu ungewohnten Zeiten. Kinder und Jugendliche können sich bei den Projekten «Open Sunday» und «Midnight Sports» am Wochenende in den Turnhallen austoben.

Elina Grünert
Merken
Drucken
Teilen
Jugendliche und Betreuer am «Midnight Sports» im Jahr 2012. (Archivbild: Michel Canonica)

Jugendliche und Betreuer am «Midnight Sports» im Jahr 2012. (Archivbild: Michel Canonica)

«Midnight Sports» und «Open Sunday» sind Projekte der Stiftung Idée Sport. Diese möchte mittels Sport Sucht und Gewalt präventiv entgegenwirken. Idée Sport führte die beiden Veranstaltungen in St. Gallen ein, mittlerweile organisiert das Jugendsekretariat beide Projekte.

In der Turnhalle statt im Pärkli

Bei «Midnight Sports» können Jugendliche ab der Oberstufe in den Turnhallen Schönau und Buchental Ballspiele machen oder gemütlich zusammensitzen. Das Angebot besteht ab diesem Samstag bis 9. April, jeweils 20 bis 23 Uhr, in der Turnhalle Schönau. Zudem wird die Aktion vom 9. Januar bis zum 9. April auch noch in der Turnhalle Buchental durchgeführt. An beiden Orten ist die Teilnahme kostenlos und erfordert auch keine Anmeldung. Ziel des abendlichen Sportangebotes ist es laut Idée sport, den Jugendlichen, die noch zu jung für den Ausgang sind, eine sinnvolle Alternative zu geben.

«Midnight Sports» wird durch Erwachsene und Junior Coaches betreut. Beim Anlass stehen jeweils zwei Hallen offen. In einer werden Ballspiele gespielt. Grundsätzlich bestimmen Teilnehmerinnen und Teilnehmer selber, was jeweils gespielt wird. In der anderen Halle geht es gemütlicher zu und her: Sitzlounge, Kiosk und Töggelikasten sollen den Jugendlichen einen gemütlichen Samstagabend erlauben.

Primarschüler spielen

Der «Open Sunday» dagegen richtet sich an die Primarschüler der Stadt St. Gallen. Sie können ab kommendem Wochenende bis 20. März 2016 jeden Sonntag, 13.30 bis 16.30 Uhr, die Turnhallen Halden im Osten und Schönau im Westen nutzen. Die Nachmittage werden durch Junior Coaches organisiert und betreut.

Pro Standort sind jeweils zwei Hallen offen: «In der einen machen die Kinder vor allem Ballspiele, wobei Fussball am beliebtesten ist. In der anderen Halle wird eine Bewegungslandschaft errichtet», sagt Nicole Bruderer vom Jugendsekretariat. Man lade auch regelmässig lokale Vereine ein. Sie könnten dann ihre Sportart vorstellen.

Immer 40 bis 50 Kinder

Der «Open Sunday» findet im Osten der Stadt bereits zum siebten-, im Westen zum drittenmal statt. Die offenen Turnhallen am Sonntagnachmittag erfreuen sich grösster Beliebtheit. Laut Nicole Bruderer waren im vergangenen Jahr jeden Sonntag 40 bis 50 Kinder anwesend.

www.ideesport.ch