SPORTEVENT: Radikone holt Triathlon an den See

Im September findet in Rorschach ein Triathlon statt, veranstaltet unter anderem von Fabian Cancellara. Mit bis zu 1000 Sportlern soll sich der Anlass zu einem fixen Grossevent in der Hafenstadt etablieren.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen
Mit Fabian Cancellara als Co-Inhaber ist eine Radikone mit von der Partie (v. l.): Beat Ulrich, Thomas Müller, Fabian Cancellara und Georg Hochegger bringen den Triathlon in die Hafenstadt. (Bild: jor)

Mit Fabian Cancellara als Co-Inhaber ist eine Radikone mit von der Partie (v. l.): Beat Ulrich, Thomas Müller, Fabian Cancellara und Georg Hochegger bringen den Triathlon in die Hafenstadt. (Bild: jor)

Jolanda Riedener

jolanda.riedener@tagblatt.ch

Triathlon habe ihn schon immer interessiert. «Statt daheim zu hocken, will ich einen Schritt weiterkommen», sagt Fabian Can­cellara, mehrfacher Welt- und ­Olympiasieger im Radsport. Als Co-Inhaber der Firma Tristar wird er Rorschach im September zu einem weiteren Grossanlass verhelfen. Mit 600 bis 1000 Athleten rechnet Tristar am Wochenende vom 2./3. September. Zu Tristar gehören nebst Cancellara Gründer Georg Hochegger und Armin Meier.

Cancellara wird aber nicht nur organisatorisch, sondern auch sportlich am Grossanlass teilnehmen. Der Event richte sich an Sportler, die aus verschiedenen Sportarten kommen und in den Triathlon einsteigen wollen. Das Format sei hingegen stark auf den Radsport ausgerichtet. Sowohl Topathleten, die den Triathlon trainingshalber absolvieren, als auch Breitensportler werden erwartet.

Die Radstrecke führt via Thal und Walzenhausen nach Oberegg, Rehetobel und Untereggen wieder zurück nach Rorschach. «Eine sehr spannende und anspruchsvolle Strecke», sagt Cancellara. Die Laufstrecke führt am See entlang nach Goldach und wieder zurück zum Würth-Haus. Der Schwimmteil wird vor Ort im Bodensee absolviert.

«Wir wollten immer einen weiteren Topanlass haben»

Beim Würth-Haus wird der Hauptaustragungsort sein, dort fand gestern auch die Medienorientierung über den geplanten Grossanlass statt. Am Freitagabend ist ein Familienlauf für Kinder und Erwachsene geplant: Die lokale Bevölkerung soll laut Veranstalter eingebunden werden und ebenfalls teilnehmen können. Am Samstag sei ein Athleten-Check-in geplant, und am Sonntag findet das eigentliche Rennen statt. Als Paradedisziplinen gelten 55,5 (500 Meter Schwimmen, 50 Kilometer Rad und 5 Kilometer Laufen) und 111 (1 Kilometer Schwimmen, 100 Kilometer Rad und 10 Kilometer Laufen).

Sehr erfreut zeigt sich Stadtpräsident Thomas Müller. Er spricht von einem weiteren Meilenstein und Glücksfall für Rorschach: «Neben dem Sandskulpturenfestival und dem Beach­event wollten wir immer einen weiteren Topanlass in die Stadt holen. Jetzt hat es gepasst.» Man will sich als gute Gastgeberstadt präsentieren und rechnet mit einem weiteren Fixpunkt in der Agenda. Für die Durchführung des Grossanlasses hat sich auch Beat Ulrich eingesetzt: Als Vertreter der Evenplattform South Beach sowie als kantonaler Leiter Standortförderung freue er sich, in der Region etwas zu bewegen.

Bereits zweiter Anlauf für Triathlon in Rorschach

Zwischen 2009 und 2012 hatte Tristar 25 Triathlons veranstaltet, auch in Rorschach. Die Reihe sei angekommen: 30000 Athleten nahmen an den Events teil. Da der Hauptinvestor jedoch aus­gestiegen sei, musste Gründer Georg Hochegger Tristar einstellen. Der Neustart erfolge nun mit neuen Partnern, einem neuen Konzept und mehr Bodenständigkeit, heisst es vom Veranstalter. Nach dem Relaunch in Rorschach will Tristar ausserdem mittelfristig in verschiedene europäische Länder expandieren und ab 2020 auch interkontinental aktiv werden.