Sport zum Sonntag

Fussballspielen, Jonglieren und Tanzen am Sonntagnachmittag in der Turnhalle: In der Gemeinde Gaiserwald wird das ab Ende Oktober für Primarschüler möglich. Dadurch sollen die Kinder unter anderem etwas für ihre Gesundheit tun.

Michel Burtscher
Drucken
Teilen
«Open Sunday» in Gaiserwald: Beim Projekt wird am Sonntag die Turnhalle geöffnet und die Kinder können sich sportlich betätigen. (Bild: pd)

«Open Sunday» in Gaiserwald: Beim Projekt wird am Sonntag die Turnhalle geöffnet und die Kinder können sich sportlich betätigen. (Bild: pd)

Abtwil. Kinder zieht es heutzutage zum Spielen nicht mehr nach draussen ins Freie, sondern nach drinnen vor den Fernseher oder den Computer. Gespielt wird virtuell. Das liegt nicht immer nur an Faulheit, sondern vor allem in den kalten Monaten auch daran, dass drinnen zu wenig Raum zum sportlichen Austoben besteht. Dies möchte das Kindersportprojekt Open Sunday ändern.

Das Konzept ist einfach: Während der Wintermonate wird am Sonntagnachmittag die Turnhalle für Kinder geöffnet. So geschieht es ab dem 24. Oktober auch in Gaiserwald. Zwischen 13.30 Uhr und 16.30 Uhr werden die Türen der Turnhalle des Oberstufenzentrums Mühlizelg in Abtwil jeden Sonntag für Primarschülerinnen und Primarschüler offen stehen.

Bedürfnis vorhanden

Organisiert wird das Ganze vom Förderverein Midnight Projekte Schweiz in Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Im ersten Jahr, einer Pilotphase, übernimmt «Midnight Projekte» die Organisation.

«Das Ziel ist, dass mit der Zeit die Gemeinde die Verantwortung übernehmen kann», sagt Steve Fasel, der bei «Midnight Projekte» für die Projektrealisation zuständig ist. «Wir haben ein Dreijahresmodell.» Im ersten Jahr trage «Midnight Projekte» die Verantwortung. Im zweiten Jahr gebe es eine Überführungsphase, damit die Gemeinde im dritten Jahr übernehmen könne. «Wir bleiben als Ansprechpartner aber natürlich auch danach erhalten.»

Das Projekt habe drei Ziele, sagt Fasel. «Die Kinder sollen sich bewegen und so etwas für ihre Gesundheit tun. Zudem sollen die Integration und die Sozialkompetenz gefördert werden.» Dass ein Bedürfnis nach einer offenen Turnhalle bestehe, zeige sich aus den Erfahrungen, die «Midnight Projekte» mit «Open Sunday» schon in der ganzen Schweiz gesammelt habe. Und es zeigt sich auch in der Gemeinde Wittenbach. Dort läuft seit einigen Jahren ein ähnliches Projekt mit Erfolg (siehe Kasten).

Brot, Äpfel und Wasser

Die Kinder werden während der drei Stunden von einem Tagesteam betreut. Zum einen sind das zwei erwachsene Personen, welche die Leitung übernehmen. Danebst helfen etwa vier Jugendliche mit. «Sie sind zum Beispiel für die Spielleitung zuständig», sagt Fasel. «Vervollständigt wird das Team idealerweise durch Eltern, die freiwillig helfen und zum Beispiel den Verpflegungstisch beaufsichtigen.» Es werden verschiedene Sportarten wie Fussball oder Hockey gespielt. Zudem können sich die Kinder unter anderem bei Geschicklichkeitsspielen vergnügen.

Das Tagesprogramm wird von den Leitern erstellt. «Die Kinder haben aber ein Mitspracherecht.» Wer Sport treibt, der braucht Energie. Darum steht ein Verpflegungstisch bereit. «Mit gesunder Ernährung», sagt Fasel. Das Angebot besteht aus Brot, Äpfeln und Mineralwasser. «Wir haben sehr positive Erfahrung damit gemacht. Das Buffett ist jeweils schnell leer.»

Finanziert wird das Projekt von der Gemeinde Gaiserwald, dem kantonalen Amt für Soziales und dem Kinderhilfswerk Save the Children. Die Pilotphase in Gaiserwald läuft bis zum 27. März 2011. «Nachher wird ausgewertet und geschaut, wie es weitergeht», sagt Fasel.

Aktuelle Nachrichten