Sport trotz Behinderung

Special Olympics ist die weltweit grösste Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung. Darunter fallen laut der Organisation Beeinträchtigungen des Lernvermögens, Entwicklungsstörungen sowie Verhaltensauffälligkeiten.

Merken
Drucken
Teilen

Special Olympics ist die weltweit grösste Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung. Darunter fallen laut der Organisation Beeinträchtigungen des Lernvermögens, Entwicklungsstörungen sowie Verhaltensauffälligkeiten.

Durch Sport sollen geistig Behinderte Selbstwertgefühl, körperliche Fitness und Selbständigkeit erlernen. Im Gegensatz zu den Paralympics sind die Sportler körperlich meist nicht beeinträchtigt.

In über 170 Ländern praktizieren rund vier Millionen Athleten eine von 30 bisher anerkannten Sportarten. Alle vier Jahre treffen Delegationen der Mitgliedsländer in Weltmeisterschaften aufeinander. (nh)