Spitzenteam Langnau tritt bei Waldkirch-St. Gallen an

UNIHOCKEY. Am Sonntag geht es für den UHC Waldkirch-St. Gallen nach dem Meisterschaftsunterbruch mit einem Heimspiel gegen die Tigers Langnau weiter. Anpfiff ist um 18 Uhr in der Sporthalle Tal der Demut. Die Emmentaler sind erster Verfolger von NLA-Spitzenreiter SV Wiler-Ersigen.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Am Sonntag geht es für den UHC Waldkirch-St. Gallen nach dem Meisterschaftsunterbruch mit einem Heimspiel gegen die Tigers Langnau weiter. Anpfiff ist um 18 Uhr in der Sporthalle Tal der Demut. Die Emmentaler sind erster Verfolger von NLA-Spitzenreiter SV Wiler-Ersigen. Das Team aus dem Kanton Bern startete zunächst schlecht in die Meisterschaft. Nach einer 8:9-Niederlage gegen Chur folgte ein 6:8 beim UHC Grünenmatt-Sumiswald. Seither sind die Langnauer allerdings ungeschlagen und reihen Sieg an Sieg.

Ein treffsicherer Gegner

Langnau hat sehr gute offensive Qualitäten. Mit dem 21jährigen Manuel Engel steht derzeit gar ein Shootingstar im Kader. Der Stürmer hat eine Bilanz von acht Toren und fünf Assists. Auch Marc-Oliver Gerber zeichnet sich als regelmässiger Skorer aus. Der 1,87 Meter grosse Angreifer steht mit zehn Treffern und sechs Assists auf Platz vier der NLA-Skorerliste und erhielt bereits ein Aufgebot für die Nationalmannschaft. Der Schwede Christian Kjellman kommt ebenfalls auf 16 Skorerpunkte (6/10).

Revanche bei den Frauen?

Nach dem 4:2-Sieg im Cup-Achtelfinal treffen die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen in der NLB-Meisterschaft wieder auf die Red Lions Frauenfeld. Am Sonntag empfangen die Thurgauerinnen die St. Gallerinnen um 17 Uhr in der Kantihalle Frauenfeld. Einem der beiden Teams die Favoritenrolle zuzuschieben, wäre vermessen. Waldkirch hat zwar die letzte Begegnung gewonnen, trat damals aber nicht dominant auf. Zudem spielt Frauenfeld zu Hause. Die Voraussetzungen für ein umkämpftes Spiel sind somit gegeben. (msc/nb)

Aktuelle Nachrichten