Spitzenteam aus Tafers in St. Gallen

Am Sonntag um 14 Uhr empfängt die BV St. Gallen-Appenzell im Athletik Zentrum Tabellennachbar Tafers-Fribourg zum Spitzenspiel in der NLA. Auch die Ostschweizer NLB-Equipe bestreitet ein Heimspiel.

Drucken
Teilen

BADMINTON. Mit Tafers-Fribourg reist eines der stärksten Teams der Liga in die Ostschweiz. Das zweitklassierte St. Gallen-Appenzell wird gegen die Gäste, die punktgleich Platz drei belegen, in Bestform aufspielen müssen. Trotzdem ist ein Sieg zu Hause das erklärte Ziel von Hanspeter Kolb, dem Präsidenten von St. Gallen-Appenzell. Dass der zuletzt leicht angeschlagene Spielertrainer Agung Ruhanda am vergangenen Wochenende ein internationales Turnier in Frankreich gewinnen konnte, wird der Badmintonvereinigung zusätzlich Mut machen.

Morgen gegen Adliswil

Bereits morgen um 17 Uhr spielt St. Gallen-Appenzell auswärts gegen Adliswil. Die Partie wird in der Sportanlage Tüfi ausgetragen. Die Zürcher, die den zweitletzten Rang belegen, kommen seit Anfang Saison kaum auf Touren. Dennoch kann das Team um den starken Indonesier Yohanes Hogianto Wirz immer noch jeder Equipe gefährlich werden.

In den Reihen der Badmintonvereinigung St. Gallen-Appenzell wird Dominik Bütikofer wieder die Gelegenheit erhalten, NLA-Erfahrung zu sammeln. Bei den Frauen haben Sabrina Inauen und Simone Spescha gute Chancen, an die erfolgreichen Spiele von anfangs Dezember anzuknüpfen. Die Zürcherinnen gehören nicht zur absoluten Elite und sind durchaus zu besiegen.

NLB-Team gegen Zug

Vor dem Heimspiel der NLA-Equipe empfängt das NLB-Team der Badmintonvereinigung morgen um 10.30 Uhr im Athletik Zentrum das auf dem achten Rang klassierte Zug. Die Gegner verfügen über das erfolgreichste Frauen-Duo der Liga. Die 16jährigen Céline Burkart und Simone von Rotz gelten als künftige NLA-Spielerinnen und haben noch keines ihrer Spiele verloren. Bei den Männern sind die Ostschweizer leicht zu favorisieren. Mit einem Sieg könnte das Team von Captain Jan Scheffler den dritten Rang festigen. (nko)