«Spisatoaa» und «Trogeeen»

Seit einigen Wochen hört man in einem Wagen der Trogenerbahn nicht mehr die schon vertraute Frauenstimme mit der klaren Stationsansage, sondern einen neuen Sprecher, vermutlich einen deutschen Schauspieler vom Stadttheater, mit zum Teil sehr unklaren Ansagen.

Drucken

Seit einigen Wochen hört man in einem Wagen der Trogenerbahn nicht mehr die schon vertraute Frauenstimme mit der klaren Stationsansage, sondern einen neuen Sprecher, vermutlich einen deutschen Schauspieler vom Stadttheater, mit zum Teil sehr unklaren Ansagen. Nicht jeder Schauspieler ist automatisch auch ein guter Mikrophonsprecher!

So hängt er zum Beispiel den Stationsnamen (das Wesentliche der Durchsage) mit absteigendem Tonfall einfach an den Satz an: «Halt auf Verlangenranggh» (sollte ja «Rank» heissen). Dafür werden andere Namen unnötig überbetont: Die Endhaltestelle «Trogeeen» führt regelmässig zu Heiterkeit im «Publikum», den Reisenden.

Auch sind wir in der Deutschschweiz gewohnt, genau wie die Bayern das auslautende R klar auszusprechen. Darum ist «Spisatoaa» nicht unbedingt verständlich, besonders für ortsunkundige Touristen. Nicht jeder, der nördlich des Bodensees aufgewachsen ist, spricht automatisch das «bessere» Deutsch. Fragt sich immer: welches Deutsch ?

Hans Georg Kasper

Bergweg 8, 9043 Trogen