Spende anstatt Geschenke

Insieme ermöglicht es Menschen mit Behinderung, in die Ferien zu fahren. Trotz Bundesbeiträgen ist die Organisation auf Spenden angewiesen. Einen solchen Beitrag empfing Insieme jetzt von Thurbo.

Drucken
Teilen
Gallus Heuberger und Ernst Boos von Thurbo überbrachten Bernhard Lippuner und Rosmarie Unold einen Check (v. r.). (Bild: Ruth Frischknecht)

Gallus Heuberger und Ernst Boos von Thurbo überbrachten Bernhard Lippuner und Rosmarie Unold einen Check (v. r.). (Bild: Ruth Frischknecht)

Gestern überreichten Ernst Boos, Geschäftsführer der Thurbo AG, und Gallus Heuberger, Leiter Unternehmenskommunikation, einen Check über 5000 Franken an die Behindertenorganisation Insieme Ostschweiz. «Statt unseren Mitarbeitern und Geschäftspartnern Weihnachtsgeschenke zu machen, spendet Thurbo jedes Jahr einen Betrag für einen guten Zweck. Für Insieme Ostschweiz haben wir uns entschieden, weil uns die Arbeit dieser Organisation gefällt», sagt Ernst Boos.

Willkommene Spende

Bernhard Lippuner, Präsident von Insieme Ostschweiz, freut sich: «Damit wir weiterhin Ferienlager, Kurse und Aktivitäten für Menschen mit Beeinträchtigung anbieten können, sind wir auf Spendengelder angewiesen. Alleine mit den Beiträgen des Bundes können wir nicht kostendeckend arbeiten.»

Ferien an 17 Orten

Mit Insieme können Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung an 17 verschiedenen Destinationen Ferien machen. «Das Angebot ist beliebt. Von den 250 Plätzen, die wir vergeben, sind nur noch wenige frei», sagt Lippuner. (ruf)

www.insieme-ostschweiz.ch

Aktuelle Nachrichten