SPANNUNG: Vierter Sieg in Folge

Dank eines fulminanten letzten Drittels gewinnt Waldkirch-St. Gallen gegen Rychenberg Winterthur – und steht damit auf dem vierten Rang in der Unihockey-NLA.

Nicolas Jordan
Drucken
Teilen
Manuel Büsser (rechts) brachte Waldkirch kurz vor Schluss erstmals in Führung. (Bild: Benjamin Manser)

Manuel Büsser (rechts) brachte Waldkirch kurz vor Schluss erstmals in Führung. (Bild: Benjamin Manser)

Nicolas Jordan

Nachdem man in der Woche zuvor den Tabellenführer Köniz schlagen konnte, waren die Hoffnungen auf einen erneuten Exploit gegen die punktgleichen Winterthurer gross. Obwohl das Spiel der St. Galler zu Beginn fahrig und unkonzentriert wirkte, gelang ihnen in der sechsten Minute der Führungstreffer durch David Gross, der sein erstes NLA-Tor erzielte. Die Antwort der Winterthurer kam jedoch postwendend mit einem Doppelschlag innert zwei Minuten.

Eine spannende Schlussphase

In der Folge agierten die Winterthurer aktiver und den Ostschweizern glitt das Spieldiktat mehr und mehr aus den Händen. So blieb es bis zur ersten Pause beim Spielstand von 2:1 zu Gunsten der Gastgeber. Erst nach dem Treffer zum 3:1 für das Heimteam steigerten die St. Galler ihre Bemühungen. Der Lohn: Captain Roman Mittelholzer verkürzte im Powerplay. Bis zur zweiten Pause zog Winterthur aber auf 4:2 davon. Im letzten Drittel startete Waldkirch konzentriert und dominant. Diese Dominanz münzte Chris Eschbach zum Anschlusstreffer. Es folgte eine turbulente Minute mit drei weiteren Treffern. Erst traf Winterthur durch Moritz Schaub, ehe den St. Galler mit zwei schnellen Toren durch Mittelholzer und Nicolas Jordan der Ausgleich zum 5:5 gelang. Das nächste Tor fiel erst nach 55 Minuten durch Manuel Büsser, welcher mit einem Weitschuss Ruven Gruber im Tor der Zürcher keine Chance liess.

Dieser Treffer läutete eine turbulente Schlussphase ein. Denn als die Schiedsrichter in der 56. Minute eine Fünfminuten-strafe gegen Jeanot Eschbach aussprachen, spielte Waldkirch die letzten Minuten in Unterzahl. Allerdings traf Michael Schiess zum entscheidenden 5:7-Endstand. Nach dem vierten Sieg in Serie auf grüsst Waldkirch-St. Gallen vom vierten Tabellenplatz.