SP bekommt Unterstützung

GOSSAU. Die SP Gossau-Arnegg ist dem Ziel, eine Volksabstimmung über den Durchgangsplatz für Fahrende an der Wehrstrasse zu erzwingen, einen Schritt nähergekommen.

Drucken
Teilen

GOSSAU. Die SP Gossau-Arnegg ist dem Ziel, eine Volksabstimmung über den Durchgangsplatz für Fahrende an der Wehrstrasse zu erzwingen, einen Schritt nähergekommen. Dieser Tage konnte sie ein 31köpfiges Komitee gründen mit «namhaften Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Kirche, Sport und Bildung», wie es in einer Mitteilung heisst. Bis auf die SVP hätten sich aus allen Parteien Vertreter finden lassen. Innert dreier Monate muss das Komitee mindestens 700 Unterschriften sammeln, um die Volksinitiative einreichen zu können. Anfang November soll die Unterschriftensammlung beginnen. (pd/ses)