Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SOUVERÄN: Den Härtetest bestanden

Die NLB-Frauen des LC Brühl gewinnen daheim gegen den Stans 34:25. Der Sieg gegen den NLA-Absteiger gerät dabei nie wirklich in Gefahr.
Die Brühlerin Flavia Müller setzt sich gegen Nadja Fellmann durch. (Bild: Ralph Ribi)

Die Brühlerin Flavia Müller setzt sich gegen Nadja Fellmann durch. (Bild: Ralph Ribi)

Handball Anlässlich des ersten Heimspiels der NLB-Saison gastierte mit Stans der letztjährige Absteiger aus der höchsten Liga bei der zweiten Equipe des LC Brühl. Die St. Gallerinnen starteten sehr konzentriert in die Partie. Man merkte, dass die Brühlerinnen gegen den BSV Stans punkten wollten, denn das Team stellte eine aggressive Deckung und erzielte in der Offensive mit einer schnellen zweiten Welle viele Treffer. So konnte die St. Galler Equipe bis zur 13. Spielminute auf 7:3 davonziehen. Stans agierte in der Offensive etwas verhalten, da das Spiel aber von zu schnellen Abschlüssen und Gegenstössen geprägt war, stand es zur Pause bereits 20:14.

Weniger Gegenwehr als erwartet

Diese Führung zu Gunsten des Heimteams überraschte vor allem darum, da man mehr Gegenwehr von Stans erwartet hatte. Die Brühlerinnen zogen ihr Spiel durch, agierten teilweise aber im Angriff etwas zu überhastet. Trotzdem war der Sieg nie in Gefahr, konnte sich das Heimteam doch auch auf das Torhüterinnengespann Giger/Fässler verlassen, welches mit zahlreichen Paraden glänzte. Somit siegten die Brühlerinnen nach einer kompakten Teamleistung verdient mit 34:25. (sst)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.