Sömmerliwiese und Tschudiwies

«Redaktionelle Stellungnahme: Anwohner sind zu egoistisch», Ausgabe vom 28. Januar 2017

Maria Monteleone Domänenstrasse 7, 9008 St. Gallen
Drucken
Teilen

Die Stadt muss gemäss Partizipationsreglement bei wichtigen Entscheidungen das Gespräch mit dem Quartierverein suchen. Weder bei der Planung zur teilweisen Überbauung der Sömmerliwiese mit einem riesigen Schülerhort noch beim Entscheid zur Schliessung des Schulhauses Tschudiwies wurde das befolgt. Der Quartierverein und die Bevölkerung wurden mit bereits Beschlossenem vor fixfertige Tatsachen gestellt. Die Schuldirektion hat eigenmächtig und keineswegs partizipativ gehandelt.

Im Gegensatz zur Meinung in der Stellungnahme der Tagblatt-Stadtredaktion zur Abstimmung über die Sömmerliwiese bin ich ganz klar der Meinung, dass es jetzt und noch mehr für künftige Entscheide, welche die Quartiere und ihre Bewohner in hohem Masse betreffen, zielführend ist, die Zonenplan-Initiative für die Sömmerliwiese anzunehmen. Es kann doch nicht sein, dass ganz viele gute Gründe für den Erhalt der ganzen Wiese sprechen (zumal es gute Alternativen für den Neubau der Tagesbetreuung gäbe), diese dann aber zu Gunsten des Gegenvorschlags verworfen werden (mit dem alleinigen Argument, dass ein «erneutes Über-die-Bücher-Gehen» unnötige zeitliche und monetäre Ressourcen verschlingen würde. Ist dies nicht die indirekte Aufforderung an die Behörden, in Zukunft weiter über die betroffenen Menschen hinweg zu entscheiden und zu planen? Das Argument, «es hat aber doch jetzt schon so viel gekostet und so lange gedauert, darum lassen wir es jetzt halt laufen», dürfte dann wohl jederzeit jedermann zustehen. Das ist aber weder richtig, noch gewünscht, noch zielführend. Setzen wir am 12. Februar ein Zeichen dafür, dass die Quartiere und ihre Bewohner über ihren Lebensraum befragt werden, dass ihre Bedürfnisse gehört werden und sie bei Entscheiden mitreden können. Setzen wir Stadtbewohner uns dafür ein, dass dies in allen Quartieren der Stadt möglich ist. Setzen wir uns solidarisch füreinander ein, unterstützen wir auch die Anliegen der anderen Quartiere der Stadt. Geben wir dem Stadtrat die Chance für eine bessere Lösung. Setzen wir dieses Zeichen und stimmen am Sonntag Ja zur Zonenplan-Initiative Sömmeriwiese.

Maria Monteleone Domänenstrasse 7, 9008 St. Gallen