Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

So verschwendet die Polizei ihre Ressourcen

«‹Zero Tolerance› der Stadtpolizei», Ausgabe vom 15. Januar
Renato Werndli Jakob-Oesch-Strasse 1, 9453 Eichberg

Die kleine Kundgebung vom 6. Januar vor dem ersten St. Galler Vegan-Laden in der Spisergasse war sogar dem Zürcher «Tages-Anzeiger» eine Glosse wert, wie das «St. Galler Tagblatt» kurz berichtet. In jeder anderen Stadt werden Demonstrationen ohne Verkehrslahmlegung und ohne Sachschäden toleriert. In St. Gallen hat die Stadtpolizei aber gleich die Personalien aufgenommen und dann alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Staatsanwaltschaft verzeigt. Die Polizei sollte ihr strenges Vorgehen bei so einem lächerlichen Hintergrund überdenken. Angesichts der vielen anderen, wirklich gravierenden Delikte, die tagtäglich passieren, sollte sie ihre Ressourcen schonen und nicht für solche Bagatellen verschwenden.

Renato Werndli Jakob-Oesch-Strasse 1, 9453 Eichberg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.