So klingt der Mississippi- Blues im Jahr 2010

Der US-Amerikaner Boo Boo Davis gastiert diesen Freitag im Jazzclub in Rorschach. Er spielt den unverwässerten Mississippi-Blues, wie der Veranstalter schreibt.

Merken
Drucken
Teilen
Boo Boo Davis spielt diesen Freitag live im Jazzclub. (Bild: pd)

Boo Boo Davis spielt diesen Freitag live im Jazzclub. (Bild: pd)

Rorschach. Scharfkantig klingt der Blues dieses Unikums aus Drew, Mississippi. Der Sänger und Harpist Boo Boo Davis gehört zur letzten Generation von Musikern, die das harte Leben auf den Baumwollplantagen im Mündungsgebiet des Mississippideltas noch hautnah erlebten. Das fünfte Album «Name of the Game» erschien 2008 und wurde ohne Bassisten in reiner Trio-Besetzung eingespielt.

Auch bei der neuesten Produktion «Ain't Gotta Dime» (2009) steht wieder der traditionell-puristische Blues im Vordergrund. Die Kompositionen stammen vom Bandleader selbst und erinnern an Aufnahmen von John Lee Hooker oder Muddy Waters. Labelchef Jan Mittendorp ist für die sparsamen und zugleich messerscharfen Gitarren-Parts zuständig und spielt auf einer Baritongitarre Bass-Riffs. Für den nötigen Rhythmus sorgt John Johnny Gerritse am Schlagzeug.

Neben Traditionsblues der Extraklasse und filigranem Harmonika-Spiel serviert das Trio kraftvolle Songs, die ordentlich grooven. Boo Boo Davis tourte schon mit Little Walter, Sonny Boy Williamson, Little Milton und Elmore James. (pd)

Türöffnung 20 Uhr, Konzertbeginn 21 Uhr; Eintritt 35 Fr. (Member 25); www.jazzclub-rorschach.ch