Skirennen mit Dorffestcharakter

Am 12. St. Geörgler Kinderskirennen haben sich gestern Sonntag über 100 Schülerinnen und Schüler sowie 24 Familien gemessen. Das Rennen zog trotz garstigen Wetters, mit Schneefall und Wind, viel Publikum an. An der Beckenhalde fotografierte Benjamin Manser.

Alessia Pagani
Drucken
Teilen
SKILIFT BECKENHALDE, ST. GALLEN: Das Skirennen Beckenhalde in St. Georgen in St. Gallen. © Benjamin Manser [8. February 2015] (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

SKILIFT BECKENHALDE, ST. GALLEN: Das Skirennen Beckenhalde in St. Georgen in St. Gallen. © Benjamin Manser [8. February 2015] (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

Lautstark stellt der Speaker die Teilnehmer vor, macht auf die Schlüsselstelle «Walter-Kante» aufmerksam und motiviert die Teilnehmer des 12. St. Geörgler Skirennens mit Zurufen. Die Piste ist bereit, Olma-Direktor Nicolo Paganini fungiert erstmals als Vorfahrer und gibt sein Okay für den Start. Die neunte Austragung des Wettkampfes ist gut besucht – über 100 Schüler haben sich für das Rennen angemeldet, etwa 20 davon noch am gestrigen Morgen. Laut OK-Mitglied Daniel Eugster etwa der Durchschnitt der Vorjahre.

Skirennen als Treffpunkt

Auch die Zuschauer sind, trotz Schneefalls, zahlreich erschienen. «Das Rennen hat Dorffestcharakter», sagt Eugster. Man kennt und grüsst sich. Die Verpflegungsstände werden von Bekannten bewirtschaftet und die Pfadi Helveter hilft tatkräftig mit. «Ohne diese Unterstützung ginge es nicht.» Die Teilnehmer sind in verschiedene Kategorien unterteilt. Kindergärtler und Primarschüler fahren genauso mit wie Familien und in der Kategorie «dä schnellscht St. Geörgler» alle aus dem Schulalter Herausgewachsenen. In dieser letzten Kategorie siegt Rolf Geiger.

Ehrgeiziger Nachwuchs

Wie an einem FIS-Rennen bereiten sich die Teilnehmer auf die Talfahrt vor, machen Aufwärmübungen und schauen sich den Streckenverlauf an. Dies verhindert nicht, dass einige der Fahrer eine Bauchlandung vollziehen. Frei nach dem Motto: «Umfallen und wieder aufstehen» schafft es aber jeder der Teilnehmer ins Ziel. Hier werden sie vom Publikum gefeiert und von den stolzen Eltern in Empfang genommen. «Vor allem den kleineren Rennfahrern in den Kategorien Kindergarten und 1. bis 4. Klasse ging es hauptsächlich um den Plausch», so Eugster. Das heisst aber nicht, dass die Ernsthaftigkeit verloren geht. Vorjahressieger der 1. und 2. Klasse, Janis Manser, gibt zu, dass er grosses Lampenfieber hatte. «Am Freitag habe ich mit meinem Papa noch die Ski gewachst.» Ganz wie die Profis wissen schon die Kleinsten, wie man die Gewinnchancen erhöht. Janis fährt auch heuer zu Gold.

Weitere Bilder: www.tagblatt.ch

SKILIFT BECKENHALDE, ST. GALLEN: Das Skirennen Beckenhalde in St. Georgen in St. Gallen. © Benjamin Manser [8. February 2015] (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

SKILIFT BECKENHALDE, ST. GALLEN: Das Skirennen Beckenhalde in St. Georgen in St. Gallen. © Benjamin Manser [8. February 2015] (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

SKILIFT BECKENHALDE, ST. GALLEN: Das Skirennen Beckenhalde in St. Georgen in St. Gallen. © Benjamin Manser [8. February 2015] (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

SKILIFT BECKENHALDE, ST. GALLEN: Das Skirennen Beckenhalde in St. Georgen in St. Gallen. © Benjamin Manser [8. February 2015] (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

SKILIFT BECKENHALDE, ST. GALLEN: Das Skirennen Beckenhalde in St. Georgen in St. Gallen. © Benjamin Manser [8. February 2015] (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

SKILIFT BECKENHALDE, ST. GALLEN: Das Skirennen Beckenhalde in St. Georgen in St. Gallen. © Benjamin Manser [8. February 2015] (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

Mit Ehrgeiz, der richtigen Kurventechnik und ein wenig Mut können es die St. Geörgler Kinder fast schon mit den Profis aufnehmen. (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

Mit Ehrgeiz, der richtigen Kurventechnik und ein wenig Mut können es die St. Geörgler Kinder fast schon mit den Profis aufnehmen. (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

Aktuelle Nachrichten