Skihütte mit Wohlfühlcharakter

HEIDEN. Seit 2002 gehört der Kinderskilift Bischofsberg ob Heiden zum sportlichen Angebot der weiteren Region. In dieser Saison lockt dort neu eine moderne und komfortable Skihütte. Besichtigt werden kann sie am kommenden Samstag.

Rudolf Hirtl
Drucken
Teilen
Johannes und Margrit Solenthaler vor der neuen Skihütte beim Kinderskilift Bischofsberg; Telefon 076 529 68 29 orientiert über die Betriebszeiten. (Bild: Rudolf Hirtl)

Johannes und Margrit Solenthaler vor der neuen Skihütte beim Kinderskilift Bischofsberg; Telefon 076 529 68 29 orientiert über die Betriebszeiten. (Bild: Rudolf Hirtl)

Auf dem Bischofsberg in Heiden ist alles bereit für die Skisaison. Alles bereit ist allerdings schon beinahe etwas untertrieben, denn Johannes und Margrit Solenthaler haben über den Sommer eine Skihütte erstellen lassen, die auch in den mondänen Skiorten der Alpen eine gute Figur machen würde. «Es muss heimelig und komfortabel sein. Die Gäste müssen sich wohl fühlen, darauf haben wir den Bau der Skihütte ausgerichtet», sagt der Landwirt, der den einzigen im Kanton Appenzell von der Schweizer Skischule lizenzierten Schulbetrieb führt.

Kachelofen für wohlige Wärme

Der Wohlfühlcharakter beginnt denn schon im Gastraum, wo ein Kachelofen wohlige Wärme verbreitet. Komfortabel ist auch der untere Stock gestaltet. Die WC-Anlagen bieten genügend Bewegungsfreiheit für einen Besuch mit Skischuhen und sind ausserdem rollstuhlgerecht. «Wir haben darauf geachtet, dass die Skihütte auch für handicapierte Menschen leicht zugänglich ist», sagt Solenthaler, dem Familien besonders am Herzen liegen. Aus diesem Grund hat er auch die Möglichkeit geschaffen, die Ski-Utensilien im Depot zu hinterlegen, was zweifellos eine Erleichterung für Eltern ist.

Über 30 Skilehrerinnen und Skilehrer der Schneesportschule bringen Kindern das Skifahren bei; je nach Schneelage nicht nur beim Kinderlift am Bischofsberg, sondern auch auf den Pisten des Skiliftes Heiden. Die Mittagspause können die Gruppen neu im Aufenthaltsraum verbringen. Eine von einer CO2-neutralen Holzschnitzelheizung gespiesene Bodenheizung sorgt dort ebenso für warme Füsse wie in den restlichen Räumen der Skihütte. Wenn schon umweltfreundlich, dann richtig, habe er sich überlegt, sagt Johannes Solenthaler, weshalb auf dem Dach eine Photovoltaikanlage Solarenergie erzeugt.

Hof und Skihütte verbinden

Das Ehepaar Solenthaler betreibt hauptsächlich einen Landwirtschaftsbetrieb unweit des Skilifts. Erzeugnisse vom eigenen Hof sind daher ebenso auf der Speisekarte zu finden wie weitere regionale Produkte. Die Verbundenheit mit dem Appenzellerland zeigt sich auch beim Getränkeangebot. Das Goba-Cola aus Gontenbad etwa ist mit der Pflanze Stevia und einer Prise Rübenzucker gesüsst. Im Restaurant finden 50 Leute Platz; auf der gegen Süden ausgerichteten Terrasse nochmals 50.

Gratis-Skibus

Geöffnet haben Kinderskilift und Skihütte Montag bis Freitag, 13.30 bis 16 Uhr, sowie Samstag und Sonntag von 11 bis 16 Uhr. Die Skihütte ist nur parallel zum Skiliftbetrieb geöffnet. Täglich finden von 14 bis 16 Uhr Kurse für Anfänger statt. Ein Gratis-Skibus bringt Schneesportler ab dem Bahnhof und der Post Heiden sowie ab Kaien auf den Bischofsberg. Infos dazu auf www.solenthaler-oertle.ch