Sinnloses Töten aus Spass

Ein Pfarrer auf der Pirsch Ausgabe vom 28. Oktober 2015

Drucken
Teilen

«Schöpfungstheologisch» nennt der Pfarrer-Jäger seine unsägliche Freizeitbeschäftigung. Das ist wohl die absurdeste Ausrede für sinnloses Töten aus Spass. Hobby-Jagd mag unter vielen Tierrechtsproblematiken nicht die schlimmste sein. Aber gerade, weil sie nur Hobby ist, ist sie besonders unethisch. Vor allem wenn der Jäger Pfarrer ist und auch noch mitmacht, wenn ihn die Zeitung um das Mitwirken für ein ausführliches Porträt anfragt.

Renato Werndli Jakob-Oesch-Strasse 1, 9453 Eichberg