Singen, bis der Funke überspringt

Diese Woche erscheint das neue Album von Mirendos, und am Donnerstag wird ein Auftritt von Mirella und René Dörflinger für das deutsche Fernsehen aufgenommen. Nebst Coverversionen singt das Duo seit der EM 2008 eigene Texte.

Leonie Müller
Drucken
Teilen
Im eigenen Proberaum haben Mirendos, René und Mirella Dörflinger, ihr neustes Album «Special Moments» aufgenommen. (Bild: Leonie Müller)

Im eigenen Proberaum haben Mirendos, René und Mirella Dörflinger, ihr neustes Album «Special Moments» aufgenommen. (Bild: Leonie Müller)

Obersteinach. René Dörflinger öffnet die Haustüre. Eine Treppe führt zu einem Raum mit hauseigener Bar hinunter. An die Wand gelehnt, steht ein grosses Bild des neuen Album-Covers von Mirendos. Es dauert keine Minute bis Musik aus den Boxen des Radios klingt. Der Filialleiter des Vögele in Rorschach entdeckte seine Leidenschaft für das Singen bereits im Kindesalter. «Musik mache ich seit meinem zehnten Lebensjahr.

» Bei früheren Auftritten hörte Mirella ihrem Vater zu, worauf sie selbst zu singen begann. Bevor Vater und Tochter aber gemeinsam auftraten, beendete sie die Ausbildung zur Primarschullehrerin. Werktags unterrichtet sie 1.- bis 3.-Klässler in Rapperswil-Jona und an den Wochenenden und in den Ferien ist sie Teil des Duos.

Traum vom EM-Titel

Der Gesang und die Vielseitigkeit seien die Stärken von Mirendos. Ob Pop, Schlager, Rock oder Oldies – Mirella und René Dörflinger passen sich dem Publikum an. «Das Wichtigste ist, dass es den Gästen gefällt.» Deshalb gibt es bei ihren Auftritten auch keine Pausen. Teilweise würden sie sechs oder sieben Stunden durchgehend singen, sagt Dörflinger. Das erfordert eine gute Vorbereitung. Ein besonderes Ritual von René Dörflinger ist die Benützung der eigenen Dampfsauna.

«Das macht die Atemwege frei», erklärt er. Während es bei ihm meist volkstümliche Lieder mit deutschen Texten sind, komponiert und covert Mirella am liebsten moderne Stücke in Englisch.

2008 produzierten sie ihr erstes selbstgeschriebenes und komponiertes Stück für die Fussball-Europameisterschaften. Auch wenn sich das Lied national nicht durchsetzen konnte, sind sie nicht enttäuscht. «Das Wichtigste ist, dass wir es versucht haben.»

Neues Album selbst produziert

Auf die Frage, ob es manchmal schwierig sei, zusammen zu singen, erwidert Dörflinger: «Mit der eigenen Tochter funktioniert alles bestens und wir harmonieren ausgezeichnet.» Die Primarlehrerin fügt hinzu: «Wir sind beide ausgeglichene Menschen.» Bereits dreimal wurde das Duo vom Bad Horn für deren Silvester-Gala engagiert und im Parkhotel Waldau in Rorschacherberg ertönten im vergangenen Herbst bei manchem Tanzabend ihre Stimmen. Auch bei Hochzeiten, Geburtstagen und anderen Anlässen sind die Dörflingers zu hören. Mirendos sind bei Star Productions unter Vertrag und arbeiten eng mit Produzent Beat Müller zusammen. Ihre neuste CD «Special Moments», die diese Woche erscheinen wird, haben sie aber in ihrem eigenen Proberaum aufgenommen – ein Live-Album mit Coverversionen bekannter Lieder. Die CD kann auf der Homepage www.mirendos.ch bestellt werden. Ebenfalls ab dieser Woche wird die Single «Stop» von Mirella im Radio zu hören sein.

«Wir haben etwas erreicht»

Am Donnerstag wird zudem ein Auftritt des Duos in der alten event-Fabrik in Waldbronn-Neurod aufgezeichnet und später über den deutschen Fernsehsender MP-TV ausgestrahlt. «Das zeigt, dass wir etwas erreicht haben», sagt René Dörflinger. Über weitere Projekte möchten sie nicht zu viel verraten. Im Sommer hätten sie erneut Fernsehauftritte und im Herbst ein Projekt mit Andy Bocevic von MP-TV.

Vor den Auftritten seien sie nicht mehr nervös, nur noch ein bisschen angespannt und auch dieses Gefühl verfliege, sobald sie merken würden, das der Funke übergesprungen sei und es dem Publikum gefalle. Die vielen gelungenen Auftritte geben ihnen Sicherheit. «Das Schöne am Musizieren sind die Reaktionen der Zuhörer.» Wenn der Abend vorbei sei und die Gäste zufrieden den Raum verlassen, bereite es ihnen Freude. «Es bestätigt, dass wir gute Musik machen.»

Ein abschliessendes Ständchen

Ein Kompliment blieb Mirella speziell in Erinnerung: Ein Tänzer sagte, er habe in 24 Jahren Tanzveranstaltungen noch nie so etwas Tolles gehört. Für Mirendos ist die Musik der Ausgleich zum Stress im Berufsalltag. Für ein Ständchen ist sich das Gespann nicht zu schade. Ein kleiner Gang führt zum Proberaum. Das eingespielte Team greift zum Mikrophon und singt von den Flippers «Je t'aime heisst <ich liebe dich>».

Live zu hören sind Mirendos am 13. Februar an der Cliquenfasnacht im Restaurant Schäfli in Goldach.

Aktuelle Nachrichten