Silber und drei Tickets für den Final

«Üri hät grockt» – so der Tenor bei den Staaderinnen nach der diesjährigen Team-Schweizer-Meisterschaft im Geräteturnen in Altdorf UR. Sechs waren am Start und präsentierten sich von ihrer besten Seite.

Sabine Dudler
Merken
Drucken
Teilen
Erfolgreich: (von links) Alessandra Lutz, Sabrina Büchel, Nina Bargues, Chiara Schumacher, Janine Huser. Es fehlt Carola Edelmann. (Bild: Sabine Dudler)

Erfolgreich: (von links) Alessandra Lutz, Sabrina Büchel, Nina Bargues, Chiara Schumacher, Janine Huser. Es fehlt Carola Edelmann. (Bild: Sabine Dudler)

STAAD. Aus Staad starteten insgesamt sechs Turnerinnen für St. Gallen an den Schweizer Meisterschaften. In der Kategorie 6 verteidigten die St. Gallerinnen die Silbermedaille vom letzten Jahr erfolgreich. In der Kategorie 7 verpasste die erste Mannschaft das Podest knapp und wurde Vierte. Dazu erreichten sie mit der zweiten Mannschaft eine Auszeichnung als hervorragende Neunte. Ebenfalls eine Auszeichnung erturnten sich die Jüngsten mit einem 6. Rang in der Kategorie 5.

Hohes Niveau

Als erste starteten die Turnerinnen der 2. Mannschaft in der Kategorie 7. Carola Edelmann von der Getu Staad erwischte keinen guten Start und kassierte am Reck eine tiefe Note. Jetzt erst recht, dachte sie danach und holte am Boden 9,30. Leider konnte sie ihr Potenzial wegen einer Knieverletzung nicht ganz ausschöpfen. Insgesamt waren hier knapp 100 Turnerinnen aus 17 verschiedenen Kantonen am Start. Das Team mit Carola erreichte den sehr guten 9. Schlussrang.

Für die erste Mannschaft hoffte man sehr auf einen Platz unter den besten vier, denn mit diesem Resultat wäre nächstes Jahr wiederum ein zweites Team zugelassen. Dies gelang den Turnerinnen zur Freude aller mitgereisten Fans, denn es reichte zum ausgezeichneten vierten Rang.

Qualifikation für Bellinzona

Mit Alessandra Lutz, Sabrina Büchel und Chiara Schumacher starteten für die Kategorie 5 gleich drei junge Staaderinnen. Sie begannen den Wettkampf am Sprung überhaupt nicht wunschgemäss. Am Reck war die Gesamtleistung schon ein wenig besser, jedoch stieg Chiara Schumacher ungewollt vom Gerät. Die Fans munterten die Mädchen auf und spornten sie an. Am Boden wuchsen dann alle über sich hinaus und zeigten ihr Können. Dafür wurden sie mit den Noten 9,30 bis 9,45 belohnt. An den Ringen bestätigten sie nochmals ihre Fähigkeiten und punkteten ebenfalls hoch. Schliesslich reichte es für den 6. Rang. Über die Auszeichnung freuten sie sich dann auch riesig. Sabrina Büchel und Alessandra Lutz qualifizierten sich mit ihrer Leistung gar für die Schweizer Meisterschaften im Einzelgeräteturnen, die in knapp zwei Wochen in Bellinzona stattfinden.

Knappes Resultat

In der Kategorie 6 war Nina Bargues in der ersten Mannschaft vertreten. Für dieses Team lief der Wettkampf von Anfang an sehr gut. Sie liessen sich auch nicht durch die grosse Konkurrenz aus dem Konzept bringen. Nina erhielt an den Ringen die hohe Note von 9,65 Punkten und qualifizierte sich klar für Bellinzona.

Gross war die Spannung bei der Rangverkündigung, da die ersten fünf Mannschaften innerhalb von nur 3 Zehnteln lagen. Nur ein Zehntel fehlte den St. Gallerinnen schliesslich zur Goldmedaille. Doch auch der Abstand auf die folgenden Plätze war nur gering. Die Freude von Turnerinnen, Trainerteam und Fans war riesig. Die Silbermedaille wurde dementsprechend gefeiert.

Die zweite Mannschaft mit Janine Huser belegte den guten 12. Rang. Die Konkurrenz in der Kategorie 6 war stark. Hier brauchte es einen Schnitt über 9,10 Punkte, um unter die besten 40 Turnerinnen der Schweiz zu kommen. So reichte es für Janine Huser nicht zur Qualifikation.