Siegtreffer fällt zwei Sekunden vor Schluss

Merken
Drucken
Teilen

Unihockey Mit Chur Unihockey war ein Team zu Gast, welches vor der NLA-Partie lediglich einen Punkt Rückstand auf Waldkirch-St. Gallen aufwies. Die Wichtigkeit dieser Aufgabe schien beiden Teams bewusst zu sein, wodurch beide zu Beginn sehr darauf bedacht waren, keine Fehler zu machen.

Ein solcher unterlief dem Heimteam jedoch nach etwas mehr als zehn Minuten. Die Churer konnten die ungenügende defensive Zuteilung bei einem Freistoss zum 1:0 ausnutzen. Wenig später landeten mit Roman Brülisauer und Julian Alder gleich zwei Waldkircher auf der Strafbank, was Joel Hirschi mit dem 2:0 bestrafte. Nachdem es mit einem 0:2-Rückstand in die Pause gegangen war, starteten die St. Galler aktiver in das zweite Drittel, was in der 22. Minute durch eine schöne Einzelleistung von Michael Schiess mit dem Anschlusstreffer belohnt wurde.

Chur kämpft sich zurück, St. Gallen antwortet spät

Waldkirch-St. Gallen konnte das Spiel durch Tore von Nico Mutter, Thomas Mittelholzer und Roman Mittelholzer drehen und mit einem 4:2-Vorsprung ins letzte Drittel gehen. Nach nur zweieinhalb Minuten erhöhte Manuel Rüegg mit einem platzierten Schuss ins hohe Eck zur 5:2-Vorentscheidung – scheinbar. Chur erhöhte den Druck und zwang die St. Galler zu Fehlern in der Defensive, was dazu führte, dass die Bündner bis zur 55. Minute ausgleichen konnten. Doch Chris Eschbach erzielte auf Zuspiel von Bruder Jeanot, lediglich zwei Sekunden vor Ablauf der Spielzeit, das goldene Tor zum 6:5. (njo)