Sicher durch das Horchental

Mörschwil. Eng war die Unterführung beim Weiler Horchental. Und eng ist sie auch heute. Zu spüren bekommen das vor allem Velofahrer und Fussgänger. Jetzt können sie aufatmen.

Drucken
Bild: Martina Kaiser

Bild: Martina Kaiser

Mörschwil. Eng war die Unterführung beim Weiler Horchental. Und eng ist sie auch heute. Zu spüren bekommen das vor allem Velofahrer und Fussgänger. Jetzt können sie aufatmen. Neben der bestehenden Unterführung ist eine dreieinhalb Meter breite und zweieinhalb Meter hohe Geh- und Radwegunterführung erstellt worden. Gebaut wurde sie bereits im Oktober.

Damals musste die Zugstrecke wegen der Anschlussarbeiten an das europäische Eisenbahn-Hochleistungsnetz für ein Wochenende gesperrt werden. So konnte beim Einbau auf eine Hilfsbrücke verzichtet und damit Kosten gespart werden. Bis zum Winter wurden Stützmauern eingezogen, danach folgten Belagsarbeiten am Geh- und Radweg. Laut Stephan Wirth vom Ingenieurbüro Wälli AG in Rorschach war die Fertigstellung eigentlich im Frühjahr geplant. Der kalte und nasse Winter sei mitunter ein Grund gewesen, dass sich die Arbeiten verzögert hätten.

Die Gesamtkosten betragen 984 000 Franken, der Kanton beteiligt sich mit 656 000 Franken. (kam)