SEGELN: Spannend bis zum Schluss

Der Regattaclub Bodensee erkämpft sich in der dritten Runde der Swiss Sailing Super League den Sieg.

Drucken
Teilen

Bei einer leichten Brise kämpften die besten Schweizer Segelclubs auf dem Bodensee um den Sieg. Gleich im ersten Rennen trafen der Regattaclub Bodensee (RCB) und die Société Nautique de Genève aufeinander. Beide Teams lagen im Zwischenklassement punktgleich an der Spitze. Doch dann patzten beide mit einem Frühstart. Sie mussten sich je sechs Punkte in die Wertung schreiben. Der im nächsten Rennen startende Regattaclub Oberhofen, ebenfalls punktgleich im Spitzentrio, behielt die Nerven. Er landete einen Laufsieg und konnte sich damit alleine an die Spitze des Zwischenklassements setzen. Der RCB kämpfte sich aber mit einem dritten Laufplatz und einem Laufsieg wieder an die führenden Oberhofer heran.

Entscheidung im letzten Rennen

So kam es im letzten Rennen zum Show-down. Der RCB mit Julian Flessati, Stephan Ammann, Jonathan Rutishauser und Lea Rüegg nutzte seine Chance, nachdem Oberhofen zurück hinter die Startlinie musste, setzte sich an die Spitze und verbuchte im letzten Rennen nochmals einen Sieg. Die Aufholjagd endete auf dem dritten Platz. Damit waren der RCB und Oberhofen zum Schluss der Runde punktgleich. Da die St. Galler diesmal aber über mehr bessere Platzierungen verfügten, konnten sie nicht nur den Sieg im letzten Rennen, sondern den Gesamtsieg in der dritten Runde erobern. (fs)

Aktuelle Nachrichten