Seebuben deklassieren die AS Scintilla mit 17:1 Toren

STAAD. Der FC Staad hat im Drittliga-Spiel vom Sonntag die Arboner AS Scintilla mit 17:1 besiegt. Zum Duell im Bützel trat der AS Scintilla bereits mit nur neun Spielern an. Nach einer knappen Viertelstunde eröffnete Aleksander Stojanovic den Torreigen mit einem lupenreinen Hattrick innert fünf Minuten.

Merken
Drucken
Teilen

STAAD. Der FC Staad hat im Drittliga-Spiel vom Sonntag die Arboner AS Scintilla mit 17:1 besiegt. Zum Duell im Bützel trat der AS Scintilla bereits mit nur neun Spielern an. Nach einer knappen Viertelstunde eröffnete Aleksander Stojanovic den Torreigen mit einem lupenreinen Hattrick innert fünf Minuten.

Nach etwas mehr als zwanzig Minuten erzielte Anto Lovric seinen ersten Treffer, gefolgt von Boris Zivaljevic' erstem Tor. Nach einer halben Stunde verletzte sich beim Stand von 6:0 ein Arboner wohl schwer am Knie. Noch vor Ablauf der ersten halben Stunde hatte Stojanovic bereits zum vierten Mal getroffen. Staad führte vor der Pause mit 8:0. Die Seebuben hatten auch nach der Pause noch nicht genug vom Toreschiessen. Zivaljevic traf innert kurzer Zeit doppelt und hatte nun auch seine Triplette. Kurz darauf musste jedoch auch Staads Topskorer verletzt raus. Da Staad sein Wechselkontingent bereits aufgebraucht hatte, spielte es zu zehnt fertig. Nun war Fabian Krämer mit seinem Dreierpack an der Reihe, dazwischen traf Agon Sadrijaj zum 12:0.

In den letzten zehn Minuten erhöhte auch Captain Lovric sein persönliches Torekonto auf drei, ehe den Gästen der verdiente Ehrentreffer gelang. Den Schlusspunkt setzte Torhüter Cédric Tscherne mittels Penalty zum 17:1. (cwe)

Staad: Tscherne; Petrovic (46. Krämer), Ruzic (33. Altindas), Slijepcevic, Waldu; Bucheli, Beqiraj (40. Sadrijaj), Mevmedovski, Lovric; Stojanovic, Zivaljevic.