Schwimmen als Seelsorge

Merken
Drucken
Teilen

Gossau Derzeit lernen im Hallenbad Rosenau geflüchtete Frauen von 16 bis 50 Jahren unter der Leitung von Atya Celik schwimmen. Angeboten wird der Kurs vom Schwimmclub Flipper. Der Kurs wird gemäss einer Mitteilung im Rahmen des Projektes «Buntruum Flawil» angeboten. Auch nach dem sechsten Kurstag sei die Begeisterung fürs Schwimmen bei den Frauen der unterschiedlichsten Nationalitäten ungebremst. «Sie sind mit viel Engagement und Herzblut dabei und freuen sich über jeden noch so kleinen Fortschritt», heisst es weiter. Das Schwimmen helfe ihnen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen. (pd/ror)