Schulhäuser in Serie sanieren

Gossau hakt eine ganze Liste von Schulhaussanierungen ab. Welches kommt nach der Rosenau als nächstes?

Merken
Drucken
Teilen
Stefan Lenherr Gossauer Stadtrat, Vorsteher Bau, Umwelt, Verkehr (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Stefan Lenherr Gossauer Stadtrat, Vorsteher Bau, Umwelt, Verkehr (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Gossau hakt eine ganze Liste von Schulhaussanierungen ab. Welches kommt nach der Rosenau als nächstes?

Derzeit wird das Projekt für das Otmarschulhaus aufgegleist. Es hat sich gezeigt, dass der Handlungsbedarf hier grösser ist als im Notkerschulhaus. Viele Schulhäuser sind während der Hochkonjunktur kurz vor und während der 1970er-Jahre entstanden. Die müssen nun erneuert werden.

Im OZ Rosenau muss eine spezialisierte Firma Asbest und PCB entfernen. Wie hoch ist der Aufwand dafür?

Das lässt sich nicht exakt beziffern, weil man nie weiss, was die Sanierung zum Vorschein bringt. Die Kosten werden sich auf einige zehntausend Franken belaufen, wie die Erfahrung zeigt. Diese Stoffe wurden vor einigen Jahrzehnten ja in vielen Gebäuden verbaut.

Die einzige Zusatzoption, welche das Parlament bewilligt hat, ist die Dachverstärkung, um später eventuell eine Photovoltaikanlage anzubringen. Dieser Punkt lag Ihnen besonders am Herzen. Sind Sie zufrieden, dass diese Möglichkeit geschaffen werden soll?

Das war ein kluger Entscheid des Parlaments. Mit dem relativ kleinen Betrag von 37 000 Franken halten wir uns für die Zukunft alle Optionen offen. Bei einem Flachdach mit einer derart geeigneten Ausrichtung ist das sinnvoll. (jw)