Schüler und Rentner als Ausreisser

Drucken
Teilen

Auffällig Immer im September schiesst die St. Galler Stadtbevölkerung nach oben. Immer dann nämlich, wenn an der Universität und an der Fachhochschule das neue Semester beginnt. Dies zeigt die aktuelle Bevölkerungsstatistik des Kantons. Auch auf das Institut am Rosenberg lassen sich mehrere Ausreisser in der Statistik zurückführen. Das Internat ist der Grund, warum das Gebiet Hölzli-Joosrüti überdurchschnittlich viele Unter-18-Jährige anzieht, und warum sich dort besonders viele Ausländer niederlassen. Auch die Pensionäre in der Stadt zeigen statistische Auffälligkeiten. Die Über-65-Jährigen zügeln verhältnismässig selten, dafür ziehen viele von ihnen in das Gebiet Linsebühl-Dreilinden – dorthin, wo sich vier Alters- und Pflegezentren sowie Seniorenresidenzen befinden. (rbe)