«Schüler mehr auf Lehrstellensuche vorbereiten»

Nachgefragt

Merken
Drucken
Teilen

Im Rahmen des nationalen Projekts «Fit4Jobs» führte die Junge Wirtschaftskammer Fürstenland (JCI) gestern ein Bewerbungscoaching in der Oberstufe Rosenau Gossau durch. Rund 50 Schüler der zweiten Oberstufe wurden von Unternehmern für Vorstellungsgespräche trainiert. Laut Rebecca Scheidegger von der JCI ist dieses Coaching eine grosse Hilfe bei der Lehrstellensuche.

Was genau haben die Schüler gestern alles gemacht?

Zuerst gab es einen Theorieblock. Dort ging es um grundlegende Dinge, wie etwa Kleidung oder das Auftreten bei einem Vorstellungsgespräch. Wir gingen mit den Schülern den Ablauf und die Fragen eines Vorstellungsgesprächs durch. Viele wissen nämlich gar nicht, was sie erwartet.

Konnten die Schüler dann auch gleich selber üben?

Ja, die Schüler konnten in Gruppen Vorstellungsgespräche mit neun Unternehmern proben. Da diese aus unterschiedlichen Branchen stammen, konnten die Gespräche sehr konkret geübt werden. Einige Schüler wussten ja bereits, für was sie sich interessieren. Da auch die Unternehmer jung sind, fanden sie gleich einen guten Zugang zu den Schülern.

Warum brauchen Jugendliche überhaupt ein Training?

Viele Jugendliche finden oft sehr spät eine Lehrstelle. Da sie in der Schule nicht genügend auf Bewerbungsgespräche vorbereitet werden, setzt sich die JCI dafür ein. Das Coaching kommt immer gut bei den Schülern an, da sie etwas Neues lernen und es ihnen Sicherheit gibt. Auch die Lehrer sind dankbar. Bis jetzt hat sich das Training immer bewährt. (woo)