Schüler markieren Abfallsünden

Merken
Drucken
Teilen

Gossau Bereits zum zweiten Mal fand vergangene Woche die Aktion «Gossau – ein aufgeräumter Platz» statt. Mit roten Fähnchen markierten Schülerinnen und Schüler auf der Wiese des Landwirts Kurt Breitenmoser sämtlichen Abfall, der kurzerhand am Strassenrand entsorgt wurde. Begleitet wurde die Aktion, die vor einem Jahr als Pilotprojekt von der Arbeitsgruppe Littering Gossau ins Leben gerufen wurde, von Tierarzt Thomas Würth aus Waldkirch. Er erklärte der Schulklasse, welchen Einfluss die Abfallproblematik auf das Tierwohl hat, wie die Veranstalter in einer Mitteilung schreiben. Da Kühe Wiederkäuer seien, verschlucken sie Abfall ohne grosse Anstrengung. Dabei können sie sich allerdings verletzen – etwa an Büchsen oder Eisenabfällen, wie es weiter heisst. Schlimmstenfalls könnten sie daran sterben. Fremdkörpererkrankungen sind laut Thomas Würth die häufigsten Gesundheitsprobleme von Kühen. (pd/nh)